Öko-Teppiche aus alten Fischernetzen

Öko-Teppiche aus alten Fischernetzen
Foto: Econyl

Bei der Wahl des Fußbodenbelags steht oft noch alleine die Optik im Vordergrund. Jedoch kommen in industriell gefertigten Teppichen oftmals Kunstfasern, Chemie im Teppichrücken oder große Mengen an Rohöl zum Einsatz. Hersteller weltweit suchen deshalb nach grünen Alternativen, um dem Bedürfnis der umweltbewussten Konsumenten gerecht zu werden. 

Mit der Entwicklung eines Nylon-Garns etwa, das vollständig aus Industrieabfällen und entsorgten Fischernetzen aus dem Meer wiedergewonnen wird, sorgen Marken wie Econyl für eine abfallpositive Umweltbilanz. Das heißt, bei der Produktion werden mehr Abfälle verbraucht als erzeugt. Auch weisen sie in der Herstellung nicht nur einen reduzierten Energieverbrauch sowie geringere Treibhausgasemissionen auf, sondern sorgen zugleich auch für ein gesünderes Raumklima.

Auch interessant: Fußboden verlegen, aber wie? >>

Die Kombination solcher umweltfreundlichen Materialien kann bei der Inneneinrichtung erheblich zum Schonen von Ressourcen beitragen. Auch bei der Produktion können durch den Einsatz erneuerbarer Energien, durch geschlossene Wasserkreisläufe und durch die Umstellung auf biobasierte Rohstoffe die Auswirkungen auf die Umwelt stark verringert werden. 

Das Econyl-Regenerationssystem ist ein innovativer industrieller Prozess, der es erlaubt, in einem Depolymerisationsverfahren Nylon von Pre- und Post-Verbraucherabfällen zurück in fabrikneues Rohmaterial zu transformieren für die Produktion neuer Güter.

Die Überlegenheit des Prozesses liegt vor allem darin, dass dieses System einen sehr hohen Anteil an Nylon Output gegenüber eingesetztem Müll abbilden kann. Zusätzlich kann der Econyl-Regenerationsprozess unendlich wiederholt werden ohne Verlust an Materialqualität!

Auch interessant: Holz- und Laminatböden mit Wow-Effekt >>

Nylon. Foto: Econyl
Econyl erzeugt aus Nylon von alten Teppichen, Textilabfällen oder Fischernetzen hochwertiges Garn, indem es Polyamid-6-Wertstoffe in primäre Rohstoffe für die industrielle Herstellung verwandelt. Foto: Econyl

Auf der einen Seite wird Abfall wiederverwendet, der sonst auf Müllhalden oder in der Natur bzw. den Meeren (Fischernetze) landen würde. Auf der anderen Seite werden zusätzlich wertvolle Rohstoffe gespart, die normalerweise zur Herstellung von Nylon benötigt werden.

Die Garne sind ideal für all diejenigen, die bei der Wahl synthetischer Bodenbeläge wert auf Umweltverträglichkeit legen. Sie kommen auf vielfältige Weise zur Anwendung, zum Beispiel in Teppichböden, Teppichfliesen, Läufern oder auch Polsterstoffen. 

Mit den Econyl-Produkten kommt man auch in den Genuss von unbegrenzter Gestaltungsfreiheit und erstklassiger Funktionalität. Viele Kollektionen und Farbstellungen werden angeboten. Wer also einen nachhaltigen textilen Bodenbelag möchte, muss auf Teppich und Teppichboden nicht verzichten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top