Nach dem Umbau: Wohnqualität pur

Die vierköpfige Familie gestaltete ihr neues Heim mit viel Liebe und Fantasie. Und sie hatte Planer an ihrer Seite, die ihre Vorstellungen in eine zeitgemäße und zeitlose Architektursprache übersetzten.

Es gibt sie noch, und mit viel Geduld lassen sie sich finden, auch in der Peripherie großer, florierender Städte: die erschwinglichen Gebrauchtimmobilien mit Wohnperlen-Potenzial. Wir zeigen ein Paradebeispiel aus dem Raum Darmstadt, das in die richtigen Hände gelangte.  

Zuvor hatte die Familie in einer Mietwohnung mit zu kleinem Balkon gelebt. Doch der Wunsch nach einer Alternative wuchs, nicht zuletzt mit der Geburt des zweiten Kindes. Mehrere Immobilien wurden in Augenschein genommen, lange fand sich nichts Passendes – entweder waren die Immobilien überteuert, die Grundstücke zu klein, oder es gab nur eingeschränkte Möglichkeiten fürs Modernisieren. Bei dem Siedlungshaus in einem Stadtteil Darmstadts stimmten endlich die Eckdaten, inklusive Infrastruktur mit fußläufig erreichbaren Schulen und dem unweit gelegenen Autobahnanschluss – ideal für das berufstätige Ehepaar und ihren Nachwuchs.

Offen statt kleinteilig – so lautete die Devise für den Umbau. Die neuen Strukturen sollten das Wesen der gastfreundlichen Bauherren widerspiegeln, auch im Finish, für das die Dame des Hauses den Handwerkern mutig, intuitiv und gekonnt unterschiedlichste Farben vorgab. Zum Violett im Treppenhaus etwa inspirierte sie ein Lieblingspullover ihres Mannes. Alles fügt sich zu einem stimmigen Gesamtbild. Neben sinnvoll gegliederten Grundrissen – toll beispielsweise ein extra Kinderbad – verfügt das Haus selbstverständlich auch über beste energetische Kenndaten, dank gedämmter Hülle und prima Heiztechnik.

Daten & Fakten

Baujahr: 1953
Wohnfläche früher: 100 m²
Wohnfläche heute: 243 m²
Heizung: Holzpellet, Heizkamin mit Wassertasche, Solarthermie
Architekten: Boch-Keller Architekten, www.boch-keller.de
Fotos und Text: Bernhard Müller, www.journalfoto.de

Scroll to Top