renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Außergewöhliche Schalter

16.01.2017

Die konventionelle elektrische Steuerung in Haus und Wohnung erfolgt über Schalter. Entsprechend den unterschiedlichen Schaltfunktionen werden in teilweise äußerst umfangreichen Schalterprogrammen die passenden Deckrahmen und Einsätze – wie etwa Wippen – beziehungsweise Touch-Elemente angeboten.

Per Schalter wird beispielsweise die Haustür geöffnet, werden Leuchten an- oder ausgemacht und vielfach werden heutzutage auch Rollläden oder ein innenliegender Sonnenschutz mit Hilfe von Schaltern gesteuert. 

Leuchten können von einem oder mehreren Schaltern aus bedient werden. Für die Veränderung der Leuchtstärke werden zudem oft Dimmer eingesetzt.

Auch interessant: Lampe aus dem 3D-Drucker >>

Die Funktion 
bestimmt den Schalter

Welche Funktionalität die jeweiligen Schalter im Haus erfüllen sollen, wird in der vom Fachmann übernommenen Elektroplanung berücksichtigt und die Installation der Unterputz-Leistungsteile entsprechend ausgeführt. Über das Design der Deckrahmen und Einsätze, beziehungsweise der sichtbaren Funktionseinheiten entscheidet der Geschmack des Hausbeitzers. 

Dabei fällt die Entscheidung gar nicht so leicht. Denn neben den quadratischen, weißen Standardvarianten gibt es ein breites Angebot an stilistisch recht unterschiedlichen Varianten.

Auch interessant: Sparen mit LED-Lampen >>

Bei der Wahl der Schalteroptik kann man unterschiedliche Wege gehen, etwa das gesamte Haus mit Produkten ein- und desselben Schalterprogramms ausstatten oder aber Raum für Raum entscheiden und die jeweils zum Ambiente passenden Produkte wählen, also weiße Schalter in der weißen Küche, Echtholzschalter an der Holzwand, Beton-Varianten an der Sichtbetonwand. 

Für jeden Stil, von Minimalismus bis Retro werden die unterschiedlichsten Schalter angeboten. Bei manchen Programmen lassen sich Rahmen und Einsätze nach Belieben farblich kombinieren.

Eben eingebaut – flächenbündige Montage

Mit seinem neuen Schalterdesign LS ZERO stellt Jung nun ein Programm vor, das sich vollkommen flächenbündig in jeden Untergrund einfügt. Das Ergebnis überzeugt: Küchenfronten oder Badmöbel verbinden sich in einem fast fließenden Übergang mit Schalter oder Steckdose, Wände und Bedienelement wirken als ebene Einheit, ganze Einrichtungskonzepte bekommen eine stringente gestalterische Aussage. Denn LS ZERO verbindet sich immer nahtlos mit dem Einbauort, unabhängig davon, ob die Installation in Möbel, Trockenbau oder Mauerwerk erfolgt. Und auch für Liebhaber von Tapeten hat LS ZERO eine Lösung parat: Alternativ steht eine Variante mit drei Millimetern Aufbauhöhe zur Verfügung. 

Lichtschalter. Foto: www.jung.de

Foto: www.jung.de

Der Rahmen überlappt hier minimal die Tapetenkante und garantiert so ebenfalls die optische Harmonie. Von Licht, Türkommunikation und Rollläden lassen sich aber auch über Temperatur, Musik, Multimediakomponenten bis hin zu vernetzten Steuerungen im Bereich des Smart Homes über 200 verschiedene Funktionen realisieren. Farblich haben Bauherren und Modernisierer bei LS ZERO die Wahl zwischen reinem 

Alpinweiß oder den matten Les Couleurs Le Corbusier Tönen – perfekt aufeinander abgestimmte Farben, mit denen sich moderne Wohntrends stilsicher umsetzen lassen.

Hingucker mit kreisförmigen Elementen

Aus den Materialien Beton, Schiefer, Leder aber auch Holz und Acryl in Orange und Rot bietet Berker verschiedene Eyecatcher für die Wand an. Diese Schmuckstücke sind nicht mehr nur rein funktional in der Verwendung, sondern dienen als außergewöhnliches Wohnaccessoire. Beton ist dabei ein echtes Highlight. Die geschliffene, ansonsten aber unbehandelte Oberfläche besticht durch charakteristische Strukturen und Vertiefungen, die dem Schalter eine ganz individuelle Note geben. Er passt besonders gut zu Sichtbeton und ist extrem widerstandsfähig. Ebenso robust und pflegeleicht ist die Variante aus Schiefer. Gleichzeitig ist sie durch die bezeichnende Beschaffenheit des hochwertigen Natursteins auch sehr elegant.

Lichtschalter. Foto: www.berker.de

Foto: www.berker.de

In der Haptik warm und weich und daher ideal für den Wohnbereich geeignet ist der Schalter aus naturbelassenem Leder. Die dunkle Beizung lässt den Rahmen aus Holz sehr edel wirken, welcher sich am besten in Einrichtungen aus Holz einfügt. Der Kreis ist hier wie schon bei den vergangenen Schalterserien von Berker das bestimmende Element.

Handgefertigte Schalt­elemente aus Messing

Zwar gehören beste Hotels, Stores und Museen oder auch das Schloss Versailles zu den Referenzen der französischen Manufaktur Meljac, doch auch private Bauherren können die aus Messing gefertigten und in 25 Oberflächen angebotenen Schalter bekommen. Meljac-Produkte sind exklusiv über Home & Co. erhältlich.

Lichtschalter. Foto: www.home-co.de
Foto: www.home-co.de

Sichtschutz schöner steuern

Mit Gira E3 führt der Lösungsanbieter rund um die moderne Gebäudetechnik seine Serie außergewöhnlich ansprechender Schalterprogramme fort. Und setzt mit Gira E3 auf eine weiche Formensprache: Sanft abgerundete Konturen sowie die Soft-Touch-Oberflächen der Deckrahmen geben damit der modernen Gebäudetechnik ein ebenso zeitgemäßes wie sympathisches Gesicht. Dazu passt die eigenständige Farbwelt der Deckrahmen: eine exklusive Kollektion dezenter und warmer Grau- und Brauntöne.

Lichtschalter. Foto: www.gira.de

Foto: www.gira.de

Die Deckrahmen mit der Soft-Touch-Oberfläche und den dezenten Farbtönen sind alle je nach Belieben entweder mit Einsätzen in Reinweiß glänzend oder Anthrazit kombinierbar. Weil auch Gira E3 für das System 55 entwickelt wurde, bietet es schon heute mehr als 300 Funktionen der intelligenten Gebäudetechnik, beispielsweise auch die Sichtschutz-Steuerung.

Glas-Sensorschalter für die Renovierung

Früher kamen Sensorschalter aus Glas nur in Neubauten und bei Komplettsanierungen zum Einsatz. Der Grund: Die am Markt erhältlichen Glasschalter setzten eine EIB-/KNX-Installation voraus. Mit dem Schalterprogramm HK i8 von Kopp können Sanierungsobjekte problemlos mit den komfortablen und modern gestalteten Schaltern ausgestattet werden.

Glas-Sensorschalter. Foto: www.kopp.eu

Foto: www.kopp.eu

Denn das Profi-Sortiment, das ausschließlich im Fachhandel erhältlich ist, lässt sich völlig unabhängig von der Verkabelung installieren und ist damit auch für Standard-Schalterdosen bes­tens geeignet. Das HK i8-Sortiment umfasst ein durchgängiges Programm, angefangen bei Licht- und Jalousie-Schaltern bis hin zu Dimmern.

(aus der Zeitschrift Bauen & Renovieren 1/2-2017)