Flachdach mit neuem Terrassensystem

Bunt und grün, viel Freiflächen, Zonierungen und technische Features – dieser Dachgarten präsentiertsich in völlig neuer Bauweise. Das Flachdach wurde mit einem aufgestelzten Terrassensystem gestaltet, das vielerlei Ergänzungskomponenten enthält.

Schritt 1 – Anlieferung

Die Anlieferung der Systemteile erfolgt auf Paletten, die mittels eines Krans auf die Dachterrasse transportiert werden. Zum Schutz des sanierten Unterbaus und der Abdichtungsschicht werden die Paletten auf Spanplatten gestellt.

Schritt 2 – Erste Plattenreihe verlegen

Die erste Plattenreihe wird vor dem Wintergarten  verlegt, da hier ein Zuschnitt unschön wäre. Die Stelzlager lassen sich auf Flächenneigung und Niveauunterschiede einstellen.

Schritt 3 – Gitterplatten justieren

Für die erste Justierung ist es vorteilhaft, nur mit den Kunststoff-Gitterplatten zu arbeiten, bevor die Belagsplatte aufgelegt wird. Später ist dies nicht mehr nötig.

Schritt 4 – Niveauausgleich mit Wasserwaage

Hilfreich für den exakten Niveauausgleich der Stelzlager ist die integrierte Wasserwaage des sogenannten Buzon-Stelzlagersystems.

Schritt 5 – Überblick

Die erste Gitterrostreihe ist nun bereits mit Belagsplatten ausgelegt und damit auch schon exakt ausnivelliert. Daran schließt sich eine …

Schritt 6 – Ergänzungen integrieren

… größere Fläche an – zunächst ohne weitere Systembauteile. Wenn die Fläche verlegt ist, lassen sich die enstprechen-den Ergänzungen gemäß Plan am besten integrieren.

Schritt 7 – Wasserablauf

Damit vor den Terrassentüren ein sicherer Wasserablauf gewährleistet ist, werden Edelstahlgitter eingesetzt.

Schritt 8 – Ausnivellieren der Gitterroste

Immer wieder wichtig ist das exakte Ausnivellieren der Gitterroste. Auf das Fugenraster muss man nicht achten, das ergibt sich automatisch durch das System.

Schritt 9 – Schnur spannen für exakte Verlegung

Einfach und hilfreich für eine exakte Verlegung ist auch das Spannen einer Schnur, an der sich dann die Stelzlager orientieren können.

Schritt 10 – Andere Perspektive

Noch einmal aus anderer Verlegeperspektive: Die Plattenreihen laufen parallel zur Hausfront und enden dann vor der Terrassen-Brüstung.

Schritt 11 – Integration von anderen Systemelementen

Die Fläche von 210 m2 ist verlegt. Die Integration von Pflanztrögen, Pflanzwannen und anderen Systemelementen kann beginnen.

Schritt 12 – Pflanztröge

 Die großen Pflanztröge im Maß 100 x 100 cm eignen sich für die Bepflanzung mit Bäumen. Im Hintergrund stehen schon die Sichtschutzelemente.

Schritt 13 – Pflanzenwannen

In den flachen Pflanzwannen wird Rollrasen verlegt. Um ein Einsinken beim Betreten zu vermeiden, muss der Boden gut verdichtet werden.

Schritt 14 – Auffüllen der Erde

 Das Auffüllen der Erde am Beispiel eines Streifens aus schmalen Pflanzwannen. Hier sollen später einmal Wildblumen wachsen.

Schritt 15 – Sichtschutz

Zur Nachbarterrasse hin wird durchgehend eine Reihe Pflanztröge integriert, die dann noch mit Sichtschutzwänden bestückt werden.

Schritt 16 – Großer Pflanzentrog

Ein großer Pflanztrog für einen Baum wird umgeben von ebenerdigen Pflanzwannen zum Bepflanzen mit niedrigwurzelnder Vegetation.

Schritt 17 – Erste Zonierungen

Erste Zonierungen werden erkennbar und auch gleich für eine Pause genutzt. Hier lässt sich schon erahnen, wie sich die Terrasse darstellt.

Schritt 18 – Hochbeete

Hochbeete ermöglichen das bequeme Pflegen und Ernten von Nutzpflanzen und sind besonders bei Kindern und Köchen beliebt. Zudem sehen sie stylisch aus, bringen skulpturale Akzente und lockern die Terrassenfläche dreidimensional auf. 

Weitere Informationen

Das Terrassensystem wird unter der Bezeichnung Sunderra Scape angeboten und versteht sich als architektonische Terrassengestaltung,
Bauprinzip: Gefälleloser Hohlraumboden, Aufbauhöhen von 50 – 250 mm, 5-mm-Drain-Fuge, Rastermaß 500 mm, Beläge: Keramik, Stein, Kunstrasen, Fallschutzmatten
Zubehörteile: Dusche, Wasseranschluss, -entnahmestelle, Pflanzgefäße 500 x 250, 500 x 500, 500 x1000, 1000 x 1000 mm, Hocker, Schirmständer, Lichtquader, Bodenspots, Standleuchte, www.sunderra.com

PDF Download: Flachdach mit neuem Terrassensystem

Scroll to Top