Fenster wechseln

Fenster wechseln

Bei dieser speziellen Art von Fenstertausch geht die Modernisierung fast ganz ohne den üblichen Schmutz. Denn beim Einbau der neuen Kunststofffenster bleibt das Mauerwerk völlig unberührt.

Schritt 1 – Alten Rahmen abnehmen

Fenster wechseln
Die Spezialsäge mit Staub­absaugung nimmt zwei Drittel des alten Rahmens ab.

Schritt 2 – Innerer Rahmen einsetzen

Fenster wechseln
 Der innere Rahmen des neuen Fensters wird aufgesetzt und montiert.

Schritt 3 – Ausschäumen

Fenster wechseln
 Nach dem Ausschäumen wird dann der äußere Kunststoffrahmen gesetzt.

Schritt 4 – Ausfugen

Fenster wechseln
Abschließend werden die Anschlüsse des neuen Fensters ausgefugt.

Weitere Informationen

Wer bis dato einen Austausch aufgrund der schmutz- und lärmintensiven Baustelle mit Ausbruch- und Verputz­arbeiten gescheut hat, der kann eine alternative Modernisierungmethode wählen: Ganz ohne Beschädigungen an Tapeten, Putz, Fliesen, Außenfassade oder Bodenbelägen können heutzutage Fenster und Türen mit dem Montagesystem von Perfecta schnell und fast schmutzfrei ausgewechselt werden: Die Montage erfolgt durch Werksmonteure, die den bestehenden Fenster- oder Türrahmen mithilfe einer Spezialsäge mit Absaugtechnik staubfrei auf rund 1/3 seiner ursprünglichen Größe ab­sägen. Im Anschluss wird der maßgefertigte, neue Rahmen aufgesetzt und fest mit dem Mauerwerk verbunden.

Die Kunststofffenster bestehen aus einem vollausgeschäumten Mehrkammerprofil mit drei Dichtungsebenen und einer modernen Wärmeschutzverglasung. Der Uf-Wert der Fenster liegt dadurch bei 0,96 W/m2K.
Ebenfalls voll­ausgeschäumt sind die über 500 verschiedenen Haustürmodelle, die zudem mit einer speziellen Energiesparfüllung sowie einem hochwertigen Sicherheitspaket ausgestattet sind. Die Herstellung der Perfecta-Produkte erfolgt ausschließlich in eigenen Werken in Deutschland.

PDF-Download: Fenster wechseln

Scroll to Top