Fenster wechseln

Bei dieser speziellen Art von Fenstertausch geht die Modernisierung fast ganz ohne den üblichen Schmutz. Denn beim Einbau der neuen Kunststofffenster bleibt das Mauerwerk völlig unberührt.

Schritt 1 – Alten Rahmen abnehmen

Die Spezialsäge mit Staub­absaugung nimmt zwei Drittel des alten Rahmens ab.

Schritt 2 – Innerer Rahmen einsetzen

 Der innere Rahmen des neuen Fensters wird aufgesetzt und montiert.

Schritt 3 – Ausschäumen

 Nach dem Ausschäumen wird dann der äußere Kunststoffrahmen gesetzt.

Schritt 4 – Ausfugen

Abschließend werden die Anschlüsse des neuen Fensters ausgefugt.

Weitere Informationen

Wer bis dato einen Austausch aufgrund der schmutz- und lärmintensiven Baustelle mit Ausbruch- und Verputz­arbeiten gescheut hat, der kann eine alternative Modernisierungmethode wählen: Ganz ohne Beschädigungen an Tapeten, Putz, Fliesen, Außenfassade oder Bodenbelägen können heutzutage Fenster und Türen mit dem Montagesystem von Perfecta schnell und fast schmutzfrei ausgewechselt werden: Die Montage erfolgt durch Werksmonteure, die den bestehenden Fenster- oder Türrahmen mithilfe einer Spezialsäge mit Absaugtechnik staubfrei auf rund 1/3 seiner ursprünglichen Größe ab­sägen. Im Anschluss wird der maßgefertigte, neue Rahmen aufgesetzt und fest mit dem Mauerwerk verbunden.

Die Kunststofffenster bestehen aus einem vollausgeschäumten Mehrkammerprofil mit drei Dichtungsebenen und einer modernen Wärmeschutzverglasung. Der Uf-Wert der Fenster liegt dadurch bei 0,96 W/m2K.
Ebenfalls voll­ausgeschäumt sind die über 500 verschiedenen Haustürmodelle, die zudem mit einer speziellen Energiesparfüllung sowie einem hochwertigen Sicherheitspaket ausgestattet sind. Die Herstellung der Perfecta-Produkte erfolgt ausschließlich in eigenen Werken in Deutschland.

PDF-Download: Fenster wechseln

Scroll to Top