Dusche in der Dachschräge: Das ist zu beachten

Mit einer maßgefertigten Glasduschabtrennung konnte man nach der Sanierung der Dachschräge einen modernen Duschplatz einrichten, der jetzt mit seinen blauen Wänden Frische und Weite ins einst bedrückende und beengte Dachbad bringt.

Schritt 1 – Beginn mit Dämmaufbau

Die Badsanierung begann mit dem neuen Dämmaufbau mit Mineralwolle sowohl zwischen den Sparren als auch raumseitig unterhalb quer.

Schritt 2 – Dachschrägen mit Hartschaumplatten beplanken

Damit es mit der späteren Badfeuchte keine Probleme gibt, hat man die Dachschrägen mit Hartschaumplatten beplankt.

Schritt 3 – Abkleben der Plattenstöße

Wichtig für die Wasserdampfdichtigkeit ist dann das sorgfältige Abkleben der Plattenstöße bzw. -fugen mit selbstklebendem Klebeband.

Schritt 4 – Platten mit Kleber verbinden

Auch die Platten wurden mit Kleber aus der Kartusche dicht miteinander verbunden. So ist die Dämmung vor Raumfeuchte geschützt.

Schritt 5 – Abspachteln

Zur optimalen Untergrundsvorbehandlung gehört dann das Abspachteln der Fugen- bzw. Abklebbereiche. Mit den Bauplatten hat man …

Schritt 6 – Schleifen

… übrigens auch die Duschrückwand selbst sowie den bisher verfliesten Drempelbereich überplankt. Nach dem Schleifen kann die …

Schritt 7 – Grundieren

… Dachschräge grundiert und verputzt oder tapeziert werden. Damit stand dem Duschen-einbau nichts mehr im Weg.

Weitere Informationen

Das Duschwand-System aus lichtbeständigen Designplatten  – sie besitzen eine glasähnliche Optik – wird unter der Bezeichnung Renovetro angeboten, Duschwanne, Glasabtrennung, Spiegelschrank, Heizkörper und Armaturen sind von www.hsk.de.

Infos zur Dachdämmung: www.fmi-mineralwolle.de

Bauplatten: www.jackon.de

PDF Download: Dusche in der Dachschräge: Das ist zu beachten

Scroll to Top