renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Dämmen mit System

04.01.2012

Foto: PurenDuroplast: Wärmeschutz und Brandschutz
Purenotherm wird je nach Dämmstoffdicke in die Wärmeleitfähigkeitsstufen 026, 027 und 028 eingestuft und ist damit auch besonders für den Einsatz im Passivhausbau geeignet. Die Bemessungswerte der Wärmeleitfähigkeit enthalten laut Hersteller hohe rechnerische Sicherheitszuschläge, die dem Dämmstoff zudem noch Dämmreserven verschaffen, und das über Jahrzehnte.

Daneben überzeugt Purenotherm auch in puncto Brandschutz. Das Deutsche Institut für Bautechnik, Berlin, bestätigte die Zulassung als sogenannten Brandschutzriegel für EPS- und XPS-Vollwärmeschutz-Fassadensysteme ab einer Dämmstoffdicke über 100 Millimeter. Auch hier spielt das Material die Vorteile von Duroplasten gegenüber Thermoplasten aus: Es schmilzt nicht, glimmt nicht und tropft im Brandfall nicht ab. Dagegen karbonisiert die Oberfläche bei Flammeneinwirkung, stoppt die Sauerstoffzufuhr und damit den Brand. Der Purenotherm Brandschutzriegel hat nicht nur beste Dämmwirkung, sondern verhindert zuverlässig die geschossübergreifende Brandausbreitung. (Puren)

Foto: InthermoAußenseitig: Extrafeste Decklamelle
Dämmstoffdicken bis zu 200 mm sind im Inthermo WDV-Sys­tem für gemauerte Bestandsgebäude möglich. Im Zug der energetischen Sanierung wird die Fassadendämmplatte HFD-Exterior Massiv rückseitig mit einer Klebe- und Armierungsmasse direkt an der zu dämmenden Außenwand befestigt und danach mit Tellerdübeln dauerhaft im Mauerwerk verankert. Für einfache und zügige Putzbarkeit sorgt bei der Holzfaserdämmplatte die äußere Decklamelle, die besonders fest ausgeführt ist und sich insofern von den weicheren und leichteren Dämmlamellen unterscheidet. (Inthermo)

Aufgedoppelt: Die Dämmung auf der Dämmung
Mit der Baumit on Top Fassade können vorhandene WDV-Systeme auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden. Das alte WDV-Sys­tem dient als tragende Basis. Die Vorteile: Es kommt zu keiner Zerstörung des vorhandenen WDVS, es entstehen keine Entsorgungskosten und damit ist die Verbesserungsmaßnahme ökonomisch und effizient. Die Aufdoppelung mit den zugelassenen Baumit-Produkten für EPS und Mineralwolle kann ein WDV-System auf zeit­gemäße Dämmwerte bis
hin zu Passivhausstandards anheben. (Baumit)




anzeigen