Rollladenkasten nachträglich dämmen

Rollladenkasten nachträglich dämmen

Alte Rollladenkästen sind große Energieverschwender, wenn sie nicht gedämmt sind. Wie man dies nachträglich machen kann, erfahren Sie hier. Dazu wurde für Sie ein Modellfenster gebaut.

Schritt 1 – Schablone fertigen

Rollladenkasten nachträglich dämmen
 Mit Hilfe von Kartonschablonen ermittelt man Größe, Form und Ausschnittsituation für die Seitenwanddämmungen.

Schritt 2 – Zuschneiden

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Aus den 15 mm dicken Seitenrandplatten (Liefermaß 300 x 360 mm) schneidet man sich die Formteile maßgenau zurecht.

Schritt 3 – Seitendämmung einsetzten

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Zur besseren Einsicht haben wir unseren Demo-Rollladenkasten vorne geöffnet. So sieht man die Seitenwanddämmung besser.

Schritt 4 – Aus drei wird eins

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Als Variante 1 verwenden wir die dreiteilige Lösung, deren Teile sich per Nut und Feder zu einem dichten Ganzen zusammenfügen.

Schritt 5 – Bodendämmung einsetzen

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Zuerst wird ein Abschnitt der Bodendämmung als Wandauflagendämmung zugeschnitten, und dann aufs Mauerwerk geklebt.

Schritt 6 – Fugen abdichten

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Falls eine Fuge zwischen dem Dämmteil und der Wandauflage bleiben sollte, diese noch mit Kleber bzw. Schaum abdichten.

Schritt 7 – Weitere Dämmung anbringen

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Nun auch auf die weiteren Formteilschalen Montagekleber aufbringen. Dann setzt man sukzessive diese Abschnitte ein.

Schritt 8 – Dämmung fixieren

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Blick von unten: Das Auflagenteil liegt auf der Laibungsmauer, die breiteren Dämmschalenteile werden per Zwinge festgehalten.

Schritt 9 – Gurtdurchgang ausschneiden

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Dieselbe Vorgehensweise auf der anderen Seite, wobei hier der Gurtdurchgang aus der Dämmung herausgeschnitten werden muss.

Schritt 10 – Restliche Dämmung anbringen

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Nun vervollständigt man die Kastendämmung im Mittelbereich, wobei die zwei Elemente zusammengesteckt und dann …

Schritt 11 – Fixieren

Rollladenkasten nachträglich dämmen
… mit der Rückseite der Frontplatte des Rollladenkastens verklebt und mit Zwingen bis zur Aushärtung fixiert werden.

Schritt 12 -Dämmteile miteinander verkleben

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Alle inneren Stöße und Fugen an den Dämmteilen werden nun mit Klebeband abgedichtet, um absolute Dichtheit zu bekommen.

Schritt 13 – Verschlussdeckelelement ausmessen

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Zum Schluss wird das Verschlussdeckelelement ausgemessen, zugeschnitten und passgenau in die Nut-Feder-Kante gesteckt.

Schritt 14 – Letzte Dämmung

Rollladenkasten nachträglich dämmen
 Letzte Maßnahme: Das Abkleben der äußeren Stöße sowie zum Fensterrahmen hin. Damit ist die Dämmung erfolgreich beendet.

Schritt 15 – Verschlussdeckelelement einsetzten

Rollladenkasten nachträglich dämmen
Der Revisionsdeckel kann wie zuvor auch verschraubt werden. Zur Wartung muss später nur die Bodendämmung entfernt werden.

Weitere Informationen

Variante 1 für untere Rollladenkastenöffnung: Roka ASS perfekt, eckig, 28 mmm.
Anbieter: Dichtes Haus DiHa GmbH

PDF-Download: Rollladenkasten nachträglich dämmen

Scroll to Top