Designboden in Holzoptik verlegen

Hier zeigen wir ihnen eine Verlegung eines Designfußbodens in Holzoptik.

Schritt 1 – Fußboden verlegen

 Noch sieht es unwohnlich aus, doch der frisch verlegte Trockenestrich kann nun direkt belegt werden. Wir starten in Längsrichtung hinten links.

Schritt 2 – Dielen zuschneiden

 Die erste Dielenreihe musste hier mit schmaleren Paneelen beginnen. Abgesägt wurde auf der Federseite.

Schritt 3 – Abstandshalter anbringen

Die schmale Diele liegt dann mit Abstandshaltern an der Kniestockwand an. Sie wurde übrigens so lang gewählt, dass das nächste Element …

Schritt 4 – Auf Heizkörper achten

… später mittig zwischen den Heizkörperrohren endet. Vorher wurde an dieser Stelle aber noch der exakte …

Schritt 5 – Ausschnitt anzeichnen

… Ausschnitt angezeichnet. Das Rohr sollte dabei noch Spiel haben. Der Querstoß der Dielen wurde auf dem Rohboden ebenfalls angezeichnet.

Schritt 6 – Ausschnitt ausschneiden

Die passende Rundung wurde zuerst mit der Lochsäge erstellt, dann sägte man mit der Stichsäge von außen her bis an die Lochkontur und erzeugte so ein Langloch.

Schritt 7 – Diele verlegen

Nun wurde diese zweite Diele verlegt und rechts – am Kopfstoß zur ersten Diele – mit dieser per Klick verbunden.

Schritt 8 – Diele ausrichten

Und so sieht die Rohrsituation dann aus. Das schmale Bodenelement liegt exakt an der zuvor ermittelten und angezeichneten Markierungslinie.

Schritt 9 – Gegenüberliegende Diele verlegen

Die folgende Diele bekommt einen ähnlichen Rundausschnitt und schließt dann am Querstoß über die Klickverbindung nahtlos an.

Schritt 10 – Winkel übertragen

Da eine Raumwand schräg verläuft, übertrug man den Winkel auf die Dielenanfänge und sägte so ab.

Schritt 11 – Nächste Reihe verlegen

Die nächste Reihe setzt sich dann mit der ersten originalbreiten Diele fort – so gekürzt, dass mindestens 50 cm Fugenversatz zur Vorreihe entstehen.

Schritt 12 – Dielen eindrehen

Die Dielen lassen sich durch schräges Ansetzen längsseitig in die Nut eindrehen. Dann klappt man sie nach unten und drückt sie am Kopfende zusammen.

Schritt 13 – Wandvorsprünge zusägen

Wandvorsprünge lassen sich durch exaktes Zusägen elegant umlegen – selbst mit schmalstem Steg.

Schritt 14 – Wandbreite ermitteln

Danach heißt es wieder: Von der Wand her die Breite der wandnahen Diele zu ermitteln, um dann wieder nachfolgend auf Linie zu kommen.

Schritt 15 – Raummitte verlegen

Jetzt, weiter in Raummitte, geht die Verlegung Element für Element recht zügig vonstatten. Die Dekorvielfalt der Holzoptikdielen ist so geartet, dass identische Maserungsbilder kaum nebeneinander geraten.

Schritt 16 – Holzständer umlegen

Noch ein Hindernis: Der das Gebälk tragende Holzständer muss umlegt werden. Hier kam die Diele mittig auf ihn zu.

Schritt 17 – Ausschnitt anzeichen

 Das exakte Aussägen an den Dielenenden ist Maß- und Millimeterarbeit. Anzeichnen hilft dabei.

Schritt 18 – Dielen anordnen

Inzwischen sind wir an der gegenüberliegenden Wand angelangt. Durch das anfängliche Verlegen von schmaler gesägten Dielen, konnte man hier im Sichtbereich mit ganz Dielen enden. Die Dielen dann so anordnen, dass der stirnseitge Versatz von 50 cm eingehalten werden kann.

Schritt 19 – Eindrehen und Verriegeln der ersten Diele

 Zum möglichen Eindrehen und Verriegeln dieser ersten Diele der letzten Reihe musste zuvor kurz noch einer der zwei Terrassentürflügel ausgehängt werden.

Schritt 20 – Sockelleisten anbringen

Da die Dielen mit Wandabstand (als Dehnfuge) verlegt werden müssen, lassen sich die Fugen später am besten mit Sockelleisten abdecken. Einzelne Kleberpunkte genügen, um die MDF-Leisten an der Putzwand zu halten.

Schritt 21 – Oberkante mit Acryl abspritzen

Weiß und geradlinig sehen sie zum Braunton des Bodenbelags sehr elegant aus. Die Oberkante wird dann noch mit putzartigem Weißacryl durchweg abgespritzt.

Weitere Informationen

Bodenbelag: Disano Life, Landhausdiele XL 4 V, Eiche Cambridge strukturiert, Abmessungen: 235 x 1800 x 9,3 mm, mit Korkdämmunterlage, MDF-Sockelleisten Kubus in weiß, 16 x 58 mm, beides von www.haro.de.

Weitere Produkte fürs Dach und den Innenausbau: Dachfenster-Doppelanlage „Raum“ von www.velux.de, Holzweichfaserdämm-Platten „Thermoflex“ von www.gutex.de, Gipsfaser-Ausbauplatten „Greenline“ sowie Estrichelemente und Klebeprodukte von www.fermacell.de.

PDF-Download: Designboden in Holzoptik verlegen

Video

Scroll to Top