Offene Küche mit Wohnbereich richtig kombinieren

Durch gezielte Techniken kommen offene Küchen und der Wohnbereich miteinander in Einklang. pixabay.de © Robyn Stewart

Der Trend geht eindeutig in Richtung offener Wohnkonzepte. Moderne Wohnungen setzen auf große Lebensbereiche statt auf viele kleine, in sich abgeschlossene Zimmer. Hiervon bleibt auch die Küche nicht unberührt: Immer mehr Wohnungen sind mit einer offenen Küche versehen, die mit dem jeweiligen Wohnbereich in Einklang gebracht werden muss. Hierzu gehört beispielsweise die Wahl der passenden Möbel. Außerdem können durch Regale und Vorhänge klare Trennungen vorgenommen werden. Entscheidend ist, weder Küche noch Wohnbereich zu überladen und auf das Licht und die passende Belüftung in der Küche zu achten. Nicht zuletzt sollten Farben und Materialien aufeinander abgestimmt werden, um ein harmonisches Ganzes zu erreichen.

Vorzüge einer offenen Küche

Eine offene Küche bringt viele Vorteile mit sich. So lädt sie dazu ein, Besucher in den Kochprozess zu integrieren und Gespräche über verschiedene Wohnbereiche hinweg zu führen. Eltern können zudem ihre Kinder beim Spielen im Wohnzimmer beobachten, während sie sich ganz dem Kochen hingeben. Die Küche selbst wird schnell zu einem Treffpunkt für die gesamte Familie und die Besucher. Hier hält man sich gemeinsam auf, spricht, hat Spaß und kocht gegebenenfalls gemeinsam.  Insbesondere der Trend Cocooning setzt auf diese Form der Geselligkeit.

Viele Menschen wissen zu schätzen, dass offene Küchen kompakt und platzsparend sind. Sie können somit selbst in Wohnungen mit begrenztem Platzangebot integriert werden und bieten viele Entfaltungsmöglichkeiten. Hierfür ist es erforderlich, dass die Wohnküche funktional eingerichtet wird. Es sollten möglichst viele Schränke und Schubladen zur Verfügung stehen, in denen unterschiedliche Utensilien untergebracht werden können, ohne die Küche zu überfrachten.

Möbel richtig integrieren

Um eine offene Küche und den Wohnbereich perfekt miteinander zu kombinieren, müssen geeignete Möbel gewählt werden. So gibt es zum Beispiel Esstische und -stühle, die eine gute Verbindung zwischen den verschiedenen Wohnfeldern ermöglichen. Wenn diese farblich und vom Material her auf beide Wohnbereiche angepasst sind, dienen sie als eine Art Brücke. Viele Menschen wollen moderne Wohnzimmermöbel online kaufen, um diese perfekt auf ihren Wohnbereich zuschneiden zu können.

Die Ausrichtung der Möbel ist ebenfalls entscheidend: Wenn die Sitzgelegenheiten im Wohnbereich in Richtung Küche ausgerichtet werden, erleichtert dies die Kommunikation zwischen denjenigen, die kochen, und denjenigen, die sich im Wohnbereich aufhalten. Alternativ können die Sitzgelegenheiten bewusst mit der Lehne zur Küche hin ausgerichtet werden. Auf diese Weise findet eine klare Trennung der beiden Bereiche statt.

Regale oder Vorhänge als Raumtrenner

Gelegentlich ist eine offene Küche in einer neuen Wohnung lediglich vorhanden, ohne dass die Meter oder Käufer dies wollen. In einem solchen Fall bietet es sich an, mit Raumtrennern zu arbeiten. Mit diesen ist es leicht möglich, die einzelnen Wohnbereiche klar voneinander zu trennen und die verschiedenen Personen voneinander abzuschotten. Vor allem Regale sind eine gute Möglichkeit, um die einzelnen Bereiche zu separieren, aber auch Vorhänge können leicht angebracht werden.

Die meisten Menschen setzen auf flexible Lösungen zur Aufteilung der verschiedenen Wohnbereiche. So können Raumtrenner an unterschiedlichen Stellen in einer Wohnung eingesetzt werden, sodass sich das Wohnambiente immer wieder verändert. Falls dies gewünscht wird, kann eine Verbindung zwischen Küche und Wohnbereich hergestellt werden, ansonsten sorgen die Trenner für eine klare Aufgliederung. Vorhänge lassen sich mit wenig Mühe an einer Schiene befestigen und können je nach Wunsch geöffnet und geschlossen werden. Wer keinen Raumtrenner kaufen möchte, kann diesen selbst bauen. Hierfür stehen Materialien wie Holz oder Stoff zur Auswahl. Holzmodelle werden häufig ebenfalls an einer Schiene befestigt, Stofftrenner stehen hingegen meist frei im Raum.

Wohn- und Essbereich niemals überladen

Bei der Harmonisierung von offener Küche und Wohnbereich ist es wichtig, die einzelnen Teile der Wohnung optisch nicht zu überladen. Natürlich ist es praktisch, wenn in einer Küche möglichst viele Schränke zur Verfügung stehen, in denen viel untergebracht werden kann. Vom Wohnbereich aus darf die Küche jedoch nicht so aussehen, als wäre sie ein Abstelllager, in dem viele Dinge einfach nur verstaut werden sollen.

Andersherum darf auch der Wohnbereich nicht zu stark überfrachtet werden. Wenn hier an jeder freien Stelle Regale und Tische mit Vasen und Bildern aufgestellt werden, wirkt dies schnell so, als solle der Wohnbereich von der Küche abgeschottet werden. Außerdem ist dann der Blick auf den Wohnbereich nicht mehr frei, was die Kommunikation zwischen den Menschen in der Küche und denen im Wohnbereich erschweren würde. Gemütlichkeit und Komfort sollten daher immer Vorrang haben.

Auf Licht und Belüftung achten

Um eine offene Küche und den Wohnbereich miteinander in Einklang zu bringen, ist eine gezielte Beleuchtung wichtig. Die Lampen müssen so ausgerichtet sein, dass die verschiedenen Wohnfelder je nach Wunsch hell ausgeleuchtet oder nur mit spärlichen Licht versehen werden. So ist es beispielsweise möglich, durch gemütliche, warme Lichter im Wohnbereich für eine angenehme Stimmung zu sorgen, die von der Küche aus genossen werden kann. Andersherum kann die Küche nach dem Kochen verdunkelt werden, sodass sie während der Freizeit vom Wohnbereich aus kaum oder nicht zu sehen ist. In der Küche sind zudem viele unterschiedliche Lampen empfehlenswert, die einzelne Bereiche perfekt ausleuchten. So ist für jeden Arbeitsschritt immer die optimale Beleuchtung gegeben.

Beim Kochen entstehen Gerüche. Diese sind einerseits angenehm, können sich jedoch in Möbeln, Teppichen und der Tapete festsetzen. Bei offenen Küchen findet keine klare Trennung zum Wohnbereich statt, sodass Gerüche hinüberdringen können. Deswegen muss darauf geachtet werden, dass in einer offenen Küche eine effiziente Belüftung vorhanden ist. Mit dieser ist es möglich, bestimmte Gerüche abzuziehen, sodass diese nicht den gesamten Wohnbereich erobern.

Farben und Materialien aufeinander abstimmen

Eine offene Küche und ein Wohnbereich greifen immer dann perfekt ineinander, wenn die verschiedenen Farben und Materialien aufeinander abgestimmt sind. So kann beispielsweise Holz in beiden Bereichen dominierend sein oder es werden Stoffe in vergleichbaren Farben verwendet. Alternativ kann in einem Zwischenbereich ein Übergangsmaterial gewählt werden, das zu beiden Ebenen gut passt und als eine Art Brücke dient.

Einige Menschen entscheiden sich bewusst dafür, diametral entgegengesetzte Materialien, Farben und Stoffe in ihrem Wohnbereich und in ihrer offenen Küche zu verwenden. Das Ziel ist es, eine klare Abgrenzung der einzelnen Bereiche zu erreichen und dafür zu sorgen, dass diese autonom für sich stehen können. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass sich die unterschiedlichen Stile keinesfalls beißen oder einander widersprechen. Trotz aller Gegensätzlichkeit ist eine gewisse Harmonie zwingend erforderlich.

Scroll to Top