renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Standortfindung mit Pool-Attrappe

22.06.2010

Manchmal fällt es den Bauherren gar nicht leicht, den idealen Standort für ihr zukünftiges Schwimmbad zu finden. RivieraPool hat sich dafür eine clevere Hilfslösung ausgedacht.

Das Komplettpaket beinhaltet außer den originalgroßen Planen auch das zum Aufspannen notwendige Werkzeug. Begonnen hatte das Ganze bei RivieraPool mit Überlegungen zu einer virtuellen Suche nach dem idealen Pool-Standort. Die hätte folgendermaßen ausgesehen: Der Schwimmbadbesitzer in spe hätte von seinem Garten Digitalaufnahmen gemacht. Diese wären dann die Basis, um mittels Computersimulation die Wirkung des Schwimmbads an verschiedenen Stellen des Grundstücks zu testen.

Es gestaltete sich jedoch schwierig, eine einigermaßen realisti-sche Umsetzung am Computer zu erreichen. Außerdem gibt Uwe Rengers, Marketingleiter von -RivieraPool, zu bedenken: „Für die Kunden ist das einfach wenig greifbar, wenn sie den Pool nur am Bildschirm und nicht im -Garten sehen.“

Die findigen Macher von RivieraPool hatten jedoch eine pfiffige Idee. Sie ließen den Pool „Capri“ aus der Serie „Classic“ sowie die Treppe „Rom“ in Original-größe, detailgetreu und in Farbe auf ein Kunstfasergewebe drucken. Auch die Randsteine und der mit Holz verkleidete Rollladenkasten sind mit abgebildet.

Das Material ist sehr leicht, waschbar und knitterfrei und deshalb bequem zu handhaben. „Wir bieten unseren ‚Pro Partnern‘ ein komplettes Paket an: mit dem Pool-Modell und der Treppe auf Stoff sowie Heringen zum Befestigen, verpackt in einer Reisetasche. Das passt in jeden Kofferraum und lässt sich leicht zum Kunden mitnehmen“, erzählt Uwe Rengers.

 

Um ein möglichst realistisches Bild zu erhalten, wird die Plane mithilfe von Heringen faltenfrei aufgespannt.Mithilfe der Heringe lässt sich die 4,40 x 10,99 Meter große Pool-Attrappe dann schnell und unkompliziert aufspannen.

Soll das zukünftige Schwimmbad nicht so lang werden, wird beim Auslegen einfach Stoff untergeschlagen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Auch die Treppenform lässt sich versuchsweise variieren. Statt der standardmäßigen Rechtecktreppe kann das im Paket enthaltene halbrunde Modell „Rom“ darübergelegt werden.

Uwe Rengers ist überzeugt, dass so eine Pool-Attrappe Lust auf ein eigenes Schwimmbad macht und die Entscheidungsfindung erheblich erleichtert:

„Unsere Händler überlassen den Kunden die Pool-Plane auch gerne mal für ein ganzes Wochenende. Dann können sich die Bauherren in aller Ruhe einigen, wo ihr Freibad platziert werden soll.“

Mehr Informationen unter www.pools.de

Schlagwörter: