renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Wintergarten verbindet Alt- mit Neubau

06.06.2019

Eine Familie. Zwei Häuser. Vier Kinder. Und ein Wintergarten als räumliche Brücke für die Menschen, die hier leben. Familie Mensen ist das Kunststück gelungen.

Wintergarten als räumliche Brücke der Familie.
Solarlux
Der Wintergarten verbindet den Altbau stilvoll mit dem Neubau.

Altehrwürdig: So möchte man das erste Haus von Familie Mensen nennen. Denn mittlerweile blickt der Altbau auf eine Geschichte von stolzen 250 Jahren zurück. Ein schmuckes Backsteinhaus mit Reetdach. Gemütlich. Gepflegt. Doch eines konnte der Bau nicht mehr bieten: genug Platz. Denn Familie Mensen zählt mittlerweile sechs Köpfe. Und die heranwachsenden Kinder – zwei Mädchen und zwei Jungs – verlangten mehr und mehr nach ihrem eigenen Reich.

Deswegen steht nun gleich neben dem Altbau ein neues Haus. Mit seinem in Weiß gehaltenen Erdgeschoss und der Holzverschalung im Obergeschoss bildet es einen deutlichen Kontrast zum eher dunklen Nachbarn aus Backstein. Hier, im Neubau, wohnen nun die zwei Mädchen und die beiden Jungs, während der Altbau für die Eltern „reserviert“ ist. „So haben die Kinder ihre Ruhe – und wir Eltern ebenfalls“, sagt Mutter und Bauherrin Heike Mensen lachend.

Der Wintergarten als Bindeglied zwischen Jung und Alt

Wichtig war der Baufamilie aber von Anfang an, dass beide Häuser nicht voneinander abgeschottet stehen, sondern ein verbindendes Element haben. Und was hätte sich da eher angeboten, als ein Wintergarten? Der Neubau wurde daher erst fertiggestellt, als die Entscheidung feststand, einen Wintergarten von Solarlux als Bindeglied zwischen Alt und Neu zu bauen.

Weitere Wintergärten von Solarlux finden Sie hier >>

Aber nicht nur funktional, sondern auch optisch musste der Wintergarten eine Brücke schlagen. Mit den Aluminiumprofilen einerseits und dem Parkettboden andererseits ist er einen gelungenen Mix eingegangen, um beiden Gebäuden gerecht zu werden. Der Parkettboden greift das warme, helle Holz der Verschalung im Obergeschoss des Neubaus auf, während die dunklen Aluminiumprofile ohnehin besonders gut mit dem Altbau harmonieren. Durch den leicht rötlichen Ton passt der Boden aber auch zum Backstein. Und der Sockel des Neubaus wiederum hat die gleiche Farbe wie die Profile des Wintergartens.

Ein Blick von Innen aus dem Wintergarten zeigt, wie aufwendig und passgenau die gesamte Konstruktion ist.
Ein Blick von innen auf das gläserne Dach zeigt, wie aufwendig und passgenau die gesamte Konstruktion ist.

Wintergarten mit dreiteiliger Glas-Faltwand

Dank der dreiteiligen Glas-Faltwand ist die Front zur Terrasse nach draußen schnell geöffnet. Die Glaselemente sind miteinander verbunden und können komplett zur Seite gefaltet werden. Entsprechend vielseitig ist der Wintergarten: Mal ist er Spielplatz für die Kleinen, mal Partyzone für die Großen, und mal ist er Lese-Ecke für zwischendurch.

So mancher Abend findet vor dem robusten Kaminofen seinen Ausklang; die gute Dämmung des Wintergartens hält die behagliche Wärme im Raum. In die Sparren sind einige dezente Leuchten eingelassen, die für ein stimmungsvolles Licht sorgen. Und dass der Wintergarten auch ein beliebter Treffpunkt fürs Sonntagsfrühstück ist, steht außer Frage.

Wenn die Bauherrin auf das Ensemble blickt, dann ist ihre Begeisterung noch heute zu spüren: „Der Kontrast ist da. Und trotzdem ist es ein gelungenes, harmonisches Zusammenspiel.“ (Fotos: Solarlux)

Hier finden Sie weitere traumhafte Wintergärten >>

(aus der Zeitschrift Althaus modernisieren 4/5-2019)

Daten & Fakten

Wintergarten:
Wohnfläche: 40 qm
Projekt:
Bau eines Aluminium-Wintergartens, der als verbindendes Element zwischen einem rund 250 Jahre alten Backsteinhaus und einem Neubau fungiert
Wintergarten-Modell:
„SDL Akzent Plus“ mit Aluminiumprofilen und wegfaltenbaren Glaselementen zum Öffnen der Konstruktion
Hersteller: Solarlux   

Bereich: 
Schlagwörter: