Licht mit Pfiff

Foto: GT Biome SciltEinen Ansatz für die Umstellung auf LED-Beleuchtung bietet nicht nur das heimische Wohnzimmer. Wer auch in den weniger genutzten Räumen des Hauses wie Keller, Garage oder Waschküche auf moderne Beleuchtung mit LED setzt, sorgt für beste Lichtverhältnisse und entlastet neben der Umwelt vor allem auch sein eigenes Portemonnaie. Mit einer Lichtleistung von 85 Lumen pro Watt erreicht die LED-Röhre der Serie  „Home“ eine sehr gute Energie­effizienz und spart im Vergleich zu einer vergleichbaren herkömmlichen Leuchtstoff­röhre bis zu 50 Prozent Energie und entsprechend CO2 ein.

Die Lampen sind mit ihrer durchschnittlichen Lebensdauer von rund 50 000 Stunden zudem extrem haltbar: Bei einem Betrieb von rund drei Stunden täglich können sie rund 45 Jahre im Einsatz sein. Im Vergleich dazu versinkt ein mit gewöhnlichen Leuchtstofflampen erhellter Raum bereits nach rund sechs Jahren wieder in der Dunkelheit. Auch umständliche Installationen entfallen:

Nach Entfernung von Leuchtstoffröhre und Starter lässt sich die neue LED-Röhre einfach in die bestehende Befestigung mit konventioneller Beschaltung integrieren (KVG oder VVG). Direkt nach dem Einschalten steht ihre volle Lichtleistung zur Verfügung – und das ohne Flimmern und Flackern. Erhältlich sind die Leuchtmittel ab sofort in drei unterschiedlichen Größen (60, 120 und 150 cm) in den Lichtfarben Warmweiß und Neutralweiß zunächst über das Online-Shopping-Portal Amazon für einen Preis zwischen 29 und 49 Euro.

Im Design der klassischen Glühlampe: Ledo Bullet Modular von Rusol.LED-Retrofits lassen sich einfach in Fassungen für Halogenstrahler und Glühbirnen einsetzen und bieten gleiche Helligkeit bei bis zu 75 Prozent geringerem Stromverbrauch. Im Gegensatz zu anderen Energiesparleuchten enthalten LED-Retrofits kein Quecksilber oder andere giftige Stoffe und bieten damit eine wirklich umweltfreundliche Beleuchtung.

Die LED-Retrofits sind in allen Fassungen und in unterschiedlichen Helligkeiten sowie in warmweiß und in einer dimmbaren Ausführung erhältlich, so dass wirklich jede Leuchte ersetzt werden kann. Sie entsprechen im Design der klassischen Glühlampe bzw. Halogenstrahlern.

Foto: Aqua Cultura-Roland LieglDie Beleuchtung des Badezimmers spielt im Gesamtkonzept eine tragende Rolle. Indirekte Beleuchtung und der Einsatz von LED-Technik haben den Weg ins Bad gefunden. Dadurch ergeben sich interessante Möglichkeiten. Generell sollte im Bad auf eine warme Lichtfarbe geachtet werden. Während bei der Grundbeleuchtung nach wie vor eingebaute Deckenstrahler im Trend sind, kommen immer öfter Akzentlichter zum Einsatz.

Diese sorgen durch ihre Positionierung für besondere Effekte, sei es einzeln oder hinter einem Spiegel. Farbwandler nutzen farbige LED-Leuchten, um den Raum in verschiedene Situationen zu tauchen. Somit können spannende Kontraste erzeugt werden.

Scroll to Top