Ratgeber: Wärmepumpe und Heizkörper effizient kombinieren

Die alte Öl- oder Gasheizung durch eine ressourcenschonende Wärmepumpe ersetzen – das geht auch ganz ohne große Umbaumaßnahmen in den Wohnräumen: Die neuen Wärmepumpenheizkörper von Kermi ersetzen im Handumdrehen alte Heizkörper und sorgen auch mit den niedrigen Vorlauftemperaturen moderner Wärmeerzeuger für wohlige Wärme.

Die effiziente und ressourcenschonende Wärmepumpentechnologie eignet sich nicht nur für den Neubau: Insbesondere Luft/Wasser-Wärmepumpen lassen sich gut in Bestandsgebäuden nachrüsten. Die neue x-change dynamic pro findet beispielsweise im Garten Platz und sorgt mit einem umweltfreundlichen Kältemittel und sehr hoher Effizienz für eine besonders nachhaltige Wärmeerzeugung.

Advertorial

Kermi GmbH
Pankofen-Bahnhof 1
94447 Plattling, Germany
Telefon +49 9931 501-0
Telefax +49 9931 3075
info@kermi.de

Herausforderung: Niedrige Vorlauftemperaturen

Eine Herausforderung beim Umstieg auf erneuerbare Energien liegt häufig bei den vorhandenen Heizkörpern: Sie sind auf die hohen, nicht mehr zeitgemäßen Vorlauftemperaturen der alten Öl- und Gasbrenner ausgelegt. Eine Wärmepumpe hingegen stellt effizient deutlich niedrigere Vorlauftemperaturen zur Verfügung – mit denen aber alte Heizkörper den gewünschten Wärmekomfort kaum mehr erreichen können. Altbaubesitzer, die sich für eine Wärmepumpe entscheiden, mussten bislang meist eine Fußbodenheizung nachrüsten.

Heizkörpertausch statt Fußbodenheizung?

Für den nachträglichen Einbau einer Fußbodenheizung gibt es zahlreiche passende Möglichkeiten: Das x-net C15 Dünnschichtsystem kann beispielsweise direkt auf den vorhandenen Bodenbelag aufgebracht werden – die Aufbauhöhe und der Aufwand für die Nachrüstung bleiben gering. Je nach baulicher Situation und dem geplanten Umfang an Renovierungsarbeiten ist der Umstieg auf eine Fußbodenheizung jedoch trotzdem nicht immer möglich.

Die viel einfachere Lösung ist, die vorhandenen Anschlüsse zu nutzen und den alten Radiator durch ein leistungsfähiges, modernes Produkt zu ersetzen – schnell und fast schmutzfrei, ganz ohne größere Umbaumaßnahmen. Genau hierfür wurde der Wärmepumpen-Heizkörper x-flair entwickelt. Er sorgt auch mit modernen Wärmeerzeugern bei Vorlauftemperaturen zwischen 35°C und 55°C schnell und effizient für behagliche Wärme. Lediglich eine Anbindung zur Stromversorgung ist erforderlich.

Optimaler Wärmekomfort – effizient, einfach, förderfähig

Der x-flair kombiniert die energiesparende x2-Technologie der Kermi Flachheizkörper mit einem innovativen Lüftersystem: Das bewährte x2-Prinzip der seriellen Durchströmung ermöglicht Energieeinsparung, kurze Aufheizzeiten und bringt angenehme Strahlungswärme. Damit sich die Wärme noch schneller und effizienter im Raum verteilt, sind im Heizkörper zusätzlich kleine Ventilatoren integriert. Zu bedienen ist x-flair dabei wie ein herkömmlicher Heizkörper über den Thermostatkopf. Die Lüfter schalten sich bedarfsorientiert vollautomatisch ein oder aus und arbeiten enorm leise.

Dank seiner Effizienz und dem einfachen Einbau ist x-flair der optimale Partner beim Umstieg auf eine Wärmepumpe im Bestandsgebäude. Mit drei modernen Frontvarianten von profiliert bis plan und einer breiten Farbauswahl wertet x-flair den Raum auch gestalterisch auf. Sowohl die x-change dynamic Wärmepumpen als auch der Wärmepumpen-Heizkörper x-flair sind umfassend förderfähig.

Mehr Infos rund um das optimale Heizen, Kühlen und Lüften finden Bauherren und Modernisiere auch auf blog.kermi.de.

So klappt effizient Heizen mit Wärmepumpe auch bei der Modernisierung: Die neuen Wärmepumpen-Heizkörper von Kermi nutzen die niedrigen Vorlauftemperaturen der effizienten x-change dynamic Wärmepumpen (Bild) optimal aus und können problemlos nachgerüstet werden.
Der Wärmepumpen-Heizkörper x-flair liefert dank kleiner, integrierter Lüfter eine rasche, effiziente Wärmeverteilung im Raum. Sie schalten sich bedarfsorientiert vollautomatisch ein oder aus und arbeiten enorm leise.
Nachrüsten ganz ohne aufwändige bauliche Veränderungen: Der Wärmepumpen-Heizkörper x-flair wird einfach an die bestehenden Rohrleitungen angeschlossen, der alte Radiator wird 1:1 ersetzt – schnell und nahezu schmutzfrei.

Alle Fotos: Kermi GmbH

Scroll to Top