Eichen-Landhausdielen verlegen

Edler Auftritt: Wo zuvor ein zwanzig Jahre alter Teppichboden begrenzten Charme versprühte, verleihen jetzt edle, lebhaft strukturierte Eichen-Landhausdielen in Verbindung mit schlichten weißen Sockelleisten und matt gebürsteten Aluminium-Profilen dem gesamten Haus zeitlose Eleganz.

Schritt 1 – Alten Belag entfernen

Zunächst wird der alte, aus MDF-Platten bestehende Bodenbelag in Handarbeit entfernt.

Schritt 2 – Anschleifen

Zur besseren Haftung des späteren Spachtelauftrags wird dann der Estrich leicht angeschliffen.

Schritt 3 – Grundierung anmischen

Als nächstes folgt das Anmischen einer lösungsmittelfreien Grundierung mit Wasser (2:1).

Schritt 4 – Grundierung als Haft­brücke

Die Grundierung dient als Haft­brücke für den späteren voll­flächigen Spachtelauftrag.

Schritt 5 – Spachtelmasse anrühren

Nach 24 Stunden Trocknungszeit wird mit klarem Wasser eine standfeste, kunstharzvergütete Spachtelmasse angerührt, mit der …

Schritt 6 – Vertiefungen ausgleichen

 … bestehende Vertiefungen (wie hier im Übergangsbereich vormaliger Teppich-/Fliesenboden) ausgeglichen werden.

Schritt 7 – Nach der Trocknungszeit

Nach ungefähr 60 minütiger Trocknungszeit der Ausgleichsspachtelmasse kann dann die eigentliche Glätt- und Nivelliermasse …

Schritt 8 – Glätt- und Nivelliermasse

… in entsprechend großen Mischgefäßen in selbstnivellierender Konsistenz mit dem Rührgerät angerührt werden.

Schritt 9 – Auftrag

Zur Herstellung eines absolut gleichmäßigen Niveaus der gesamten Verlegefläche wird der Untergrund vollflächig …

Schritt 10 – Auf Null abgezogen

 … mit der zementären, kunstharzvergüteten Glätt- und Nivelliermasse beschichtet und zum Flur hin auf Null abgezogen.

Schritt 11 – In allen Räumen

Auch in den Räumen mit entferntem Alt­bodenbelag wird auf den Bestandsestrich die Spachtelmasse aufgebracht.

Schritt 12 – Anschleifen

 Für eine optimale Haftung des Klebstoffs wird nach 24 Stunden der nun verlegereife Untergrund leicht angeschliffen.

Schritt 13 – Dielen beschichten

Danach werden die Eichendielen mittels Zahnspachtel vollflächig mit elastischem, 1-komponentigem Klebstoff beschichtet …

Schritt 14 – Verkleben

… und, entkoppelt von der Wand, direkt auf den Untergrund (hier im Kinderzimmer) geklebt. Um eine gleichmäßig geschlossene …

Schritt 15 – Mittels Abstandshalter

… Anschlusskante zu erhalten, werden die 195 mm breiten Dielen mittels Abstandhalter fluchtgerecht ausgerichtet …

Schritt 16 – Schlagklotz verwenden

 … und versetzt aneinandergefügt. Ein Schlagklotz dient dabei zum dichten Aneinanderstoßen der Dielen.

Schritt 17 – Spaltfrei an die vorige Reihe

 An der Wand liegende Dielen werden per Zugeisen spaltfrei an die vorige Reihe angeschlossen.  

Schritt 18 – Im Zargenbereich

 Die passgenau zugeschnittenen Dielen im Zargenbereich werden nachträglich verklebt, da …

Schritt 19 – Exakte Breite

 … deren exakte Breite erst durch die erste Reihe der Flurwanddielen definiert werden kann.

Schritt 20 – Die Galerie

 Schön zu sehen: Beginnend vom Schlafraum wurden die Landhausdielen fluchtgerecht in die offene Galerie geführt.

Schritt 21 – Dehnungsfugen

Dehnungsfugen (wie hier mit farbigem Silikon ausgeführt) sind bei über mehrere Räume laufenden Böden unumgänglich. 

Schritt 22 – Mit einem Fugenglätter

Mit einem Fugenglätter aus Silikon läst sich der überschüssige Dichtstoff problemlos und bündig aus den Fugen abziehen.  

Schritt 23 – Sockelleisten bekleben

Die weiß (RAL 9010) lackierten MDF-Sockelleisten werden im Punktklebeverfahren mit Silikon an die Wand geklebt.

Schritt 24 – Sockelleisten anbringen

Silikon eignet sich als Sockelkleber, da es Stauch- und Dehnbewegungen bis zu 20 Prozent ausgleichen kann.

Schritt 25 – Muss nicht in Bodenfarbe sein

Sockelleisten müssen nicht immer in Bodenfarbe gewählt werden – in Wandfarbe wird der Boden noch mehr akzentuiert. 

Schritt 26 – Verfugen

 Hier wird der Wandspalt mit weißem Silikon (das Bewegungen rissfrei aufnimmt und leicht gereinigt werden kann) geschlossen.

Schritt 27 – Endprodukt

Schönes, edles Gesamtbild: Dunkler Landhausdielenboden mit weißen Sockelleisten und zahlreichen Außenecken.

Weitere Informationen

Holzboden:
3-Schicht-Landhausdiele Ambiente von Hain,
Eiche classic, angeräuchert, gebürstet, leicht weiß werkseitig geölt, 2000 – 2400 mm lang, 195 mm breit, 15 mm dick. Nutzschicht 4 mm.

Sockelleiste Cube MDF, kantig 16 x 60 mm, Bezug über Hain.

Alu-Profil Nr. 238, 8,5 x 15 mm von Küberit.

Grundierung D 530 und D 510, Parkettkleber R 850 T, Ausgleichsmasse H 610 und Glättmasse H 600 von Bona.

Bodenlegerbetrieb: Multifloor Freund.

Skulptur: Hilo Fuchs.

PDF-Download: Eichen-Landhausdielen verlegen

Scroll to Top