Kleines Bad? XXL-Möglichkeiten!

Aller Anfang ist schwer. Das weiß auch, wer schon einmal ein Bad saniert hat. Leicht machen es da einem 3D-Badplaner, wie zum Beispiel von ELEMENTS. Mit dem kostenlosen Online-Tool kann man selbst ganz einfach die Raummaße eingeben, die Position von Fenstern und Türen festlegen und dann bequem per Drag & Drop seine Wunschprodukte aussuchen und im Bad platzieren. Das virtuelle Bad nimmt rasch Formen an – kurz darauf steht die 3D-Vorschau des individuellen Traumbads. Mit nur einem Klick geht die Vorabplanung auf Reisen und landet bei den Profis, die sich anschließend melden und beim Erstbesuch mit Fachhandwerker in einem der 268 Ausstellungshäuser mit dem Interessenten gemeinsam in die konkrete und kreative Planung gehen. Auch wer nur fünf oder sechs Quadratmeter Platz zur Verfügung hat – Deutschlands Durchschnittsbad kommt auf gut neun Quadratmeter – muss auf Wellness, Komfort und Design nicht verzichten, sollte aber ein paar Basics beachten.


Advertorial

ELEMENTS GmbH
Altenwall 6
28195 Bremen
Telefon: 0421 / 40893350
info@elements-show.de

Button zu Website

Fliesen im Großformat

Kleine Fläche, kleine Fliesen? Das war einmal. Heute sind große Formate gefragt, die dem kleinen Bad seine Wirkung verleihen. Die umfassen 60 mal 60 Zentimeter im Quadrat oder kommen in der rechteckigen Variante auf eine Länge von 120 Zentimeter. Wie damit Akzente setzen? Einfach an Wand und Boden die gleichen Fliesen anbringen. Noch ein Tipp vom Fach: Den Fokus auf den eigentlichen Nassbereich legen, dabei allein im Duschbereich raumhoch fliesen. Die ELEMENTS-Experten gestalten das Bad aber auch komplett fugenlos, indem die Wände mit einer Spachteltechnik versehen werden. Das sieht nicht nur absolut stylisch und hochwertig aus – es ist zugleich auch sehr reinigungs- und pflegefreundlich. Bei den Farben gibt Weiß den Ton an. Zudem angesagt ist helle Betonoptik.

Bodengleiche Dusche

Beim kleinen Bad fliegt die alte Badewanne raus, dafür zieht die bodengleiche Walk-in-Dusche ein. Dabei kommen häufig freistehende Seitenwände mit Klappelementen zum Einsatz. Oder Faltpendeltüren, die sich „nach der Dusche“ einfach wegfalten lassen und so auch bei limitiertem Platzangebot zeitgemäße Lösungen sind. Wer im kleinen Bad weiterhin auf den Komfort einer Badewanne baut: Dafür gibt‘s die Wanne mit eingebauter Duschzone. Oder die Wanne mit Tür – bei dieser Hybrid-Version kann man baden und eben nach Bedarf auch duschen. 

Akzente mit Licht setzen

Viel lässt sich im kleinen Bad mit Licht bewirken. Häufig fehlt ein Fenster. Experten-Tipp: Über eine abgehängte Decke Down-Lights erstrahlen lassen. Auch indirektes Licht, wie auch extra beleuchtete Wandnischen, sorgen für besondere Atmosphäre. Ein einladendes Wohlfühl- Ambiente? Das bieten beispielsweise auch die ELEMENTS-Ausstellungen, in denen Fachhandwerker und Badverkäufer Hand in Hand arbeiten – und das mit viel Herz und Leidenschaft, von der ersten Planungsidee bis zur finalen Übergabe des Bades. Nicht umsonst ist für viele in Deutschland ELEMENTS der einfachste Weg zum neuen Bad, ob groß oder eben klein.

Alle Fotos: ELEMENTS GmbH
Scroll to Top