renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren

Luftige Gärten

29.01.2013

Ein begrüntes Dach ist nicht nur schön anzusehen, es passt sich je nach Pflanzenmischung auch dem jeweiligen Stil der restlichen Gartengestaltung an.Grüne Blätter recken sich in die Sonne, Insekten schwirren umher und Vögel finden einen Platz zum Landen – für dieses Idyll benötigt man nicht viel Grund und Boden, es reicht ein Hausdach oder eine Fassade. „Vom Flachdach bis zum Steildach lässt sich alles begrünen“, so Bernhard Roth, Inhaber eines Garten- und Landschaftsbauunternehmens im Verband „Gärtner von Eden“. Und sie ist mehr als nur schön: Ob auf dem Dach oder an der Fassade, die grüne Pracht hat handfeste Vorteile für das Mikroklima und die Wohnqualität.

Regenwasser
wird zurückgehalten, und damit die Kanalisation entlastet, sowie Staub und Schadstoffe aus der Luft gebunden. Durch die Verdunstung des Wassers ist in den angrenzenden Räumen eine Temperaturabsenkung von bis zu acht Grad möglich. Außerdem wird das Dach oder die Fassade vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und ihre Aufheizung damit verhindert. Bei immergrünen Pflanzen hilft die zusätzliche Isolierung sogar, Heizkosten zu sparen.

Für die Fassade gibt es neben Rankhilfen auch Systemlösungen mit Pflanztöpfen und automatischer Bewässerung.

Neben den nachweisbaren Vorteilen fürs Mikroklima, sollte aber auch berücksichtigt werden, dass Insekten und Kleintiere wie Eichhörnchen, Vögel und Mäuse das Fassadengrün auch sehr zu schätzen wissen. Wer die lebendige Fassade zwar schätzt, aber keinen ungebetenen Besuch oder gar Schädlinge im Haus haben möchte, sollte parallel zur Fassadenbegrünung auch über die Anbringung von Insektenschutzgittern vor Fenstern, Balkon- und Terrassentüren nachdenken.

Für die extensive Dachbepflanzung gibt es verschiedene Saatenmischungen, die mit zeitweisem Wassermangel gut zurechtkommen und pflegeleicht sind.Bei der Dachbegrünung kommt es vor allem auf den Untergrund an. „Das A und O ist die Dachabdichtung“, so Gärtnermeister Roth, wenn diese fachmännisch gemacht wird, „hält das Dach lebenslang.“ Beim bepflanzten Dach ist die sogenannte extensive Begrünung weit verbreitet. Hier werden flach wurzelnde und genügsame Gewächse wie Moose, Sukkulenten, Gräser oder sonnenliebende Stauden eingesetzt. Diese Art von Dachbegrünung ist auch auf geneigten Dächern oft problemlos umzusetzen.

Grün ist schön und schützt
Die intensive Dachbegrünung mit höheren und anspruchsvolleren Pflanzen benötigt einen umfangreicheren Aufbau, der aufgrund seines relativ hohen Gewichtes – vor allem im nassen Zustand – statisch bereits beim Hausbau berücksichtigt werden sollte. Erlaubt ist dann aber auch eine komplette Gartengestaltung in luftiger Höhe, bei der der Fantasie kaum Grenzen gesetzt sind.

Expertenrat im Web


Wissenswerte Informationen rund um das Thema Dach- und Fassadenbegrünung, welche Pflanzen geeignet sind, Tipps zu kommunaler Förderung, Veranstaltungshinweise, Kontaktadressen zu Händlern und Ausführungsbetrieben und vieles mehr findet man im Internet auf der Seite der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung.e.V.

Bereich: 

anzeigen