Planung einer Einbauküche – darauf ist zu achten

Einbauküche canva Joe Mark's Images
Bei der Planung einer Einbauküche sind vielfältige Aspekt zu berücksichtigen. Bild: canva Joe Mark's Images

Eine Einbauküche ist für viele Wohnumfelder ideal, weil sie den vorhandenen Platz optimal ausnutzt. Bei der Planung sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Hierzu gehören die Anschlüsse ebenso wie die eigenen Arbeitsabläufe und eine zuverlässige Belüftung. Wichtig ist, genügend Zeit und Geld einzuplanen, um genau die Küche zu bekommen, die einem vorschwebt. Dieser Artikel bietet viele nützliche Tipps, die bei der Planung einer Einbauküche hilfreich sind.

Messen und Anschlüsse beachten

Bevor man sich auf die Suche nach geeigneten Komponenten für eine Einbauküche macht, muss der Raum vollständig ausgemessen werden. Hierzu gehören auch die Türen, Fenster und Anschlüsse, die gut erreichbar bleiben müssen und nicht verstellt werden dürfen. Sämtliche Maße sollten in einem Grundriss festgehalten werden, um beim Kauf die passenden Lösungen auswählen zu können.

In einer Küche werden ganz unterschiedliche Anschlüsse benötigt. So muss eine Steckdose zur Verfügung stehen, um Küchengeräte wie einen Einbaukühlschrank betreiben zu können. Ebenso werden Gasanschlüsse gebraucht, um verschiedene Speisen zubereiten zu können. Auch die Wasseranschlüsse sollten gut erreichbar sein, da in der Küche häufig eine Wasch- und Spülmaschine verwendet wird.

Die Küche an die eigenen Arbeitsabläufe anpassen

Jeder Mensch bevorzugt beim Arbeiten in der Küche verschiedene Arbeitsabläufe. Es ist bei der Planung einer Einbauküche daher empfehlenswert, diese zu berücksichtigen. So sollten gezielt bestimmte Kochzonen eingeplant werden, die den individuellen Ansprüchen gerecht werden. Beispielsweise ist es empfehlenswert, dass Arbeitsflächen und Spüle nah beieinander sind, weil sich so unnötige Wege vermeiden lassen.

Zudem ist es wichtig, sich zu überlegen, welche Geräte man für die eigenen Vorhaben benötigt. Während einige Menschen beispielsweise nicht mehr ohne eine Spülmaschine auskommen, nutzen andere den Platz in der Küche lieber für etwas anderes. Bei der Auswahl von Herden, Öfen, Spülmaschinen und Kühlschränken sollte insbesondere auf die Energieeffizienz Wert gelegt werden. Auf diese Weise lassen sich zahlreiche Folgekosten für Strom vermeiden. Bei der Auswahl sind die verschiedenen Energieeffizienzklassen eine große Hilfe. Außerdem empfiehlt es sich, auf Qualität zu setzen, damit die einzelnen Küchengeräte möglichst lange halten.

Arbeitsflächen planen

EInbauküche canva Kerkez
Die Arbeitsflächen sollten sich in unmittelbarer Nähe zu einer Spüle befinden. Bild: canva Kerkez

Die Arbeitsflächen sollten sich in unmittelbarer Nähe zu einer Spüle befinden.

Ein wichtiges Thema bei der Planung einer Einbauküche sind die Arbeitsflächen. Diese sollten so konzipiert sein, dass sie auf die eigenen Arbeitsweisen zugeschnitten sind. Einige arbeiten ausgesprochen effizient und kommen mit recht kleinen Arbeitsflächen zurande. Andere schneiden erst sämtliche Zutaten zu, bevor sie mit dem Kochen beginnen. Hier wird dann deutlich mehr Platz benötigt. Je besser man seine eigenen Ansprüche und Arbeitsweisen kennt, desto leichter lässt sich eine geeignete Arbeitsfläche auswählen.

Des Weiteren kommt es bei einer Arbeitsfläche in der Küche darauf an, dass sich diese leicht und zuverlässig reinigen lässt. Es muss unbedingt verhindert werden, dass Speisereste auf dem Arbeitsbereich verbleiben, da sich sonst Krankheitserreger und Schimmel bilden können. Zudem bietet es sich an, auf ein möglichst hochwertiges Material zu setzen. Immerhin ist die Arbeitsfläche bei der Zubereitung nahezu jeder Speise im Einsatz, sodass die Gefahr groß ist, dass es zu Kratzern und anderen Beschädigungen kommt. Das lässt sich durch eine hohe Qualität vermeiden.

Auf eine hochwertige Belüftung setzen

Die Belüftung in der Küche ist ausgesprochen wichtig. Bei der Zubereitung vielfältiger Speisen kommt es zu einer erheblichen Entwicklung von Dampf oder Rauch. Hiermit geht eine teils intensive Geruchsbildung einher. Damit sich Gerüche nicht in der Küche festsetzen, sollte auf eine hochwertige Belüftung geachtet werden. Neben einer Dunstabzugshaube kann hier auf zusätzliche Lösungen gesetzt werden, um eine größtmögliche Flexibilität beim Lüften zu haben.

Neben dem Geruch führt intensiver Dampf oder Rauch dazu, dass sich die Luftfeuchtigkeit in der Küche erhöht. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Schimmelbildung kommt. Grundsätzlich kann dem durch das Öffnen der Fenster entgegengewirkt werden, gerade im Winter ist dies häufig aber nicht angenehm. Die Belüftung sollte so konzipiert sein, dass sie stark genug ist, um mit den Anforderungen in der jeweiligen Küche zurechtzukommen.

Den Stauraum optimal nutzen

In einer Küche werden vielfältige Utensilien benötigt und aufbewahrt. Neben Töpfen und Pfannen sind dies Besteck, Geschirr, Reinigungsmittel und vieles mehr. All diese Komponenten müssen gut untergebracht werden. Deswegen ist es sinnvoll, den Stauraum bestmöglich auszunutzen. Das gelingt beispielsweise dadurch, dass man in die Höhe geht und mit zahlreichen Hängeschränken arbeitet. Diese können bei einer Einbauküche perfekt an das vorhandene Platzangebot angeglichen werden.

In Bezug auf den Stauraum haben sich bei einer Einbauküche verschiedene Lösungen bewährt. So ist es ratsam, mit Auszügen und Schubladen zu arbeiten. Hierin können ganz unterschiedliche Utensilien griffbereit aufbewahrt werden. Zudem setzen viele Menschen auf drehbare Eckschränke. Diese nutzen den Bereich in einer Ecke, der ansonsten häufig verloren geht, und bieten jede Menge Platz.

Zeit und Geld gut einsetzen

Es ist wichtig, für die Planung einer Einbauküche genügend Zeit zur Verfügung zu haben. Man sollte keine Schnellschüsse tätigen, sondern die verschiedenen Produkte und Leistungen ausgiebig miteinander vergleichen. Hierzu gehört auch die Frage, ob man sich die verschiedenen Küchengeräte liefern und installieren lässt oder ob man das selbst übernimmt. Bei all diesen Fragen ist es empfehlenswert, auf eine professionelle Beratung zu setzen.

Des Weiteren spielt das verfügbare Budget eine Rolle. Grundsätzlich können Einbauküchen auf alle Raumgrößen und Wünsche angepasst werden. Wer nicht alleine auf Eigenkapital setzen möchte, um sich seine Traumküche zu leisten, kann auch eine Finanzierung ins Auge fassen. Es gibt zahlreiche Verbraucherkredite, mit denen man sich eine hervorragende Einbauküche zu guten Konditionen kaufen kann. Alternativ kann man, statt eine neue Einbauküche zu kaufen, eine bestehende Küche renovieren und auffrischen.

Fazit: gute Planung ist wichtig

Die Auswahl einer Einbauküche setzt eine hervorragende Planung voraus. Unter anderem muss man sich für verschiedene Küchengeräte entscheiden, den vorhandenen Platz ausmessen, die Anschlüsse berücksichtigen und einiges mehr. Es ist empfehlenswert, hierbei nicht alleine vorzugehen, sondern eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. Diese hilft nicht nur dabei, wichtige Aspekte in Bezug auf die Maße, die Energieeffizienz und die Qualität zu berücksichtigen, sondern ist auch bei Themen wie den Materialien und Farben nützlich, um eine Küche so einzurichten, dass die zum eigenen Stil passt.

Scroll to Top