renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Lust auf Natur: Holz im Garten

01.09.2016

Mit Teak hat man ein robustes und  dauerhaftes Holz. Schön unser erstes Beispiel, wo Wohnlichkeit auf Holz basiert – eine edle Terrasse und elegante Tisch- und Stauraummöbel. Gegenpol: Loungige Flechtsitzmöbel (www.garland.de).

Mit Teak hat man ein robustes und  dauerhaftes Holz. Schön unser erstes Beispiel, wo Wohnlichkeit auf Holz basiert – eine edle Terrasse und elegante Tisch- und Stauraummöbel. Gegenpol: Loungige Flechtsitzmöbel (www.garland.de).

Garten-Ambiente und Garten-Ausstattung sind so individuell wie ihre Nutzer. Wer einen Garten rund ums Haus sein Eigen nennen kann, wird ihn auch nach ganz persönlichen und bedarfsgerechten Kriterien ausstatten. Der eine mag es eher ländlich-gemütlich, der andere mediterran, die dritte mehr klarlinig und wieder ein weiterer ganz auf Familie abgestimmt.

Doch bei allen Unterschieden – mit einem Werkstoff ist man immer auf der richtigen Spur: Holz. Denn Holz im Garten hat so viele Facetten und kann so viele Nutzungwünsche erfüllen, dass es fast keinen Garten gibt, wo Holz nicht in irgendeiner Funktion eine Rolle spielt. Relaxen und chillen – mit Holz kein Problem. Sich ins Private zurückziehen, ungestört von fremden Blicken – mit Holz kein Problem.

Auch Familien mit Kindern können mit Holzbauten für echtes Kinderglück sorgen. Wer kulinarische Akzente setzen möchte – auch hier kann Holz zum Tragen kommen. Ebenso beim Thema Sitzplätze und Beschattung: Holzaufbauten in Form von Pergolen, Pavillons, Überdachungen oder eigenständigen Outdoorräumen lassen das Gartenleben noch attraktiver und vielseitiger werden. Und selbst für Pflanzen bilden Holzbauteile eine natürliche konstruktive Ergänzung.

Dass Holz nicht automatisch ländlich-rustikal bedeuten muss, beweisen unsere ausgewählten Beispiele und Ideen. Von Gartenhaus bis Pflanzenbank, von Terrassendach bis Schaukelliege – Holz kann modern bis stylisch daherkommen, verspielt und markant, filigran oder massiv. Holz im Garten sorgt für ein wohnliches Ambiente und spricht die  Sprache der Nachhaltigkeit.

Bildergalerie

Aufgehängt an Stahlseilen bietet diese Outdoor-Plattform – gebaut aus Terrassendielen – Platz für Matratzen und wird so zum entspannenden Daybed (www.gaertner-von-eden.de).
Chillig sitzen auf einer Gartenbank – diemal allerdings in gepolsterter Variante mit  hohem Designanspruch. Querbelattung und hohe Lehnen sorgen für moderne Eleganz (www.jankurtz.de).
Kaum zu glauben, jede dieser Liegen wird aus einem riesigen Eichenstamm herausgesägt. Massiv – und doch resultieren beschwingte Liegeobjekte (www.thomas-roesler.com).
Uneingesehen oder blickgeschützt lässt sich das Gartenwohnen noch entspannter zelebrieren.  Unsere edelgraue Blickschutzwand etwa lässt sich sogar für Stauraum nutzen (www.traumgarten.de).
Etwas filigraner das freistehende Ensemble aus  Truhenbank und Rückwand in modern-schmaler Leistenoptik (www.garpa.de).
Abgeschirmt von  einer modernen Sichtschutzanlage, die den Architekturstil des Gebäudes aufnimmt, bleibt das Terrassenleben wirklich Privatsache (www.osmo.de).
Imprägniertes und lackiertes Kiefernholz in Senkrecht-Verlegung – diese halbtransparenten Bau-elemente lassen sich koppeln und auch zu Raumgebilden zusammenstellen (www.unopiu.de).
Nicht fehlen im Familiengarten dürfen Spielplatz und Spielgeräte für  die Kleinen. Dann wird der Garten zum Abenteuer-Treffpunkt. Gerade Holzsysteme in Form von Spieltürmen, Piratenschiffen (hier im Bild)  oder Burgen sowie Kletteranlagen oder Gerüste für Schaukeln, Rutschen,  Hängebrücken oder Seilnetze sind beliebt bei Jung und Alt. Mit farbigen Akzenten oder Ergänzungamaterialien kommt auch der optische Spaßfaktor nicht zu kurz (www.traumgarten.de).
Geschützt vor Wind und Regen, das ist das  eine – wer unter einem Glasdach sitzt, weiß  jedoch auch um den solaren Hitzeeintrag. Eine ansprechende Lösung zur Beschattung können verschiebbare Holzlamellenfelder sein, die unterhalb der Scheiben laufen (www.solarlux.de).
Auch ein Pavillon mit Sommer-Stoffdach kann zur Beschattung beitragen. Der Holzbausatz besteht u. a. aus einem Terrassendeck, Pflanzkästen mit Rankelementen als Eckpfeiler, Pfosten und Zeltdachsparren. Das helle Nadelholz und die Durchbrochenheit der Elemente bringen Leichtigkeit ins grüne Umfeld (www.traumgarten.de).
Knallrot diese Variante einer Pergolakonstruktion mit Wohnraumfeeling dank Dachandeutung und seitlichen Sichtblenden. Beschattet wird hier per Laubdach, ansonsten lässt man begrünen oder integriert Stoffbahnen (www.unopiu.de).
Ein Garten ist zum Genießen da, doch immer nur faulenzen ist auch nicht jedermanns  Sache. Also ergänzt man das Nutzungsangebot. Drei Beispiele in Holz:  Wie wäre es, etwas für die Gesundheit zu tun? Eine moderne  Gartensauna oder ein Gartenhaus fürs Hobby. Moderne Architektur ist dann auch kein Problem (www.gartenhauptdarsteller.de).
Oder draußen dem Hobby Kochen nachgehen. Hier eine stylisch-wohnliche Outdoor- küche aus Edelstahl und Holz, die sogar mobil unterwegs sein kann (www.neoculina.de).
Mobil bleiben ist auch eine Frage der eigenen Fitness. Warum nicht sein Fitnessstudio in einem Gartenhaus unterbringen? Am Feier-abend oder am Wochenende sich in freier Luft und doch geschützt trimmen und fit halten – ein Traum! (www.hummel-blockhaus.de).
Gerne hat man zusätzlich zum Grün des Rasens oder der Heckenbepflanzung noch weitere Begrünungsmöglichkeiten – nahe auf der Terrasse oder an anderen Freiplätzen. Mit Holz  gebaute oder gestaltete Lösungen fügen sich harmonisch ins Gartenumfeld ein (www.weishaeupl.de).
Eine pfiffige Idee für den punktuellen Nutzgarten – eine Etagere für Tomaten und Kräuter, schön kompakt, platzsparend und optisch auch im Ziergarten nicht störend (www.hecht-international.com).