Natursteinmauern in 4 Schritten

Natursteinmauer mit Treppe – mit der SAKRET Anleitung und dem Projekt-Planer kein Problem. © www.heimwerker.sakret.de

SAKRET Anleitung: Gartenmauer aus Natursteinen bauen

Natursteinmauern geben einem Garten einen harmonischen und dekorativen Rahmen und sind ein wesentliches Element der Gartengestaltung. Eine praktische Hilfe wie man selbst eine Natursteinmauer erstellen kann bietet die SAKRET Anleitung: Gartenmauer aus Natursteinen bauen

Advertorial

SAKRET Trockenbaustoffe Europa GmbH & Co. KG
Franklinstraße 14
10587 Berlin
Technischer Auskünfte: 0800/88 44 44 4
E-Mail: info@heimwerker.sakret.de

Bevor’s losgeht: Eine Gartenmauer braucht ein tragfähiges und ebenes Fundament als Basis. Das Streifenfundament sollte ca. 10 cm länger und ca. 10 cm breiter sein als die geplante Natursteinmauer und bis in eine frostfreie Tiefe von mindestens 80 cm gesetzt werden. Wenn Du in Deinem Garten schon das passende Fundament erstellt hast, kannst Du sofort loslegen, ansonsten zeigen wir Dir, wie Du ein Streifenfundament selber gießen kannst.

In 4 Schritten zur Natursteinmauer

1. Streifenfundament abdichten

Ist das Streifenfundament, auf dem die Natursteinmauer gebaut werden soll, auf der Oberseite noch nicht abgedichtet, solltest Du das unbedingt nachholen, um die Mauer gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu schützen. Dazu verwendest Du eine Dichtungsschlämme wie die Dichtungsschlämme Dichtungsschlämme. Diese wird nach Verpackungsangabe mit sauberem Wasser vermengt. Nachdem Du die Masse angerührt hast, lässt Du sie ein paar Minuten „reifen“, damit das Wasser mit den Inhaltsstoffen reagieren kann.

Nach der Reifezeit nochmal kurz umrühren. Mit einem Quast die Dichtungsschlämme auf die Betonoberfläche auftragen. Nach dem Erhärten der ersten Schicht trägst Du am nächsten Tag eine weitere Schicht der Dichtungsschlämme auf und lässt auch diese trocknen.
Ist das Fundament für die Gartenmauer frisch erstellt worden, solltest Du ca. 2-3 Tage abwarten, bevor mit den nächsten Arbeitsschritten, wie dem Abdichten begonnen wird.

Streifenfundament setzen und abdichten. © www.heimwerker.sakret.de

2. Mörtelbett erstellen und erste Lage ausrichten

Für einen fluchtgerechten Verlauf der Mauer eine Richtschnur an der Vorderseite spannen. Dann auf dem Fundament eine ca. 5 cm hohe Schicht SAKRET Gartenmauermörtel mit Trass gleichmäßig auftragen und mit einer Kelle andrücken. Damit verdichtet er und man erreicht eine glatte Oberfläche. Die erste Lage der Steine erfordert besondere Aufmerksamkeit. Die Steine einzeln vollflächig in das Mörtelbett setzen, mit Wasserwaage überprüfen und mit einem Gummihammer leicht anklopfen.

Mörtelbett und erste Steinlage. © www.heimwerker.sakret.de

3. Mauern und Stoßfugen verfüllen

Jede neue Steinreihe in ein ca. 2 – 3 cm tiefes Mörtelbett einlegen und mit dem Gummihammer leicht einklopfen. Zwischen den Steinen ca. 1 cm Platz für die Fuge lassen.

Die Mauersteine werden im Versatz gemauert, damit keine vertikalen Fugen aufeinanderstoßen. Am einfachsten mauerst Du im Läuferverband, also jede Reihe um einen halben Stein versetzt zur vorherigen. Dazu beginnst Du jede zweite Lage mit einem halben Stein, so ergibt sich automatisch ein Versatz.

Mauern und Stoßfugen verfüllen. © www.heimwerker.sakret.de

4. Einfach verfugen

Für das Verfugen SAKRET Fugenmörtel einfach mit einer Fugenkelle in die Fugen drücken und verdichten. Überschüssigen Mörtel entfernen, solange er noch nicht trocken ist. Er ist wasserfest, härtet rissfrei aus und lässt sich sehr gut verarbeiten.

Die Gartenmauer ein bis zwei Wochen trocknen lassen. Während dieser Zeit sollte sie nicht belastet werden und z.B. mit einer Plane vor Regen und starker Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Fugen reinigen © www.heimwerker.sakret.de

Produkte für Dein Projekt „Gartenmauer aus Naturstein selber bauen“

Mit den Produkten von SAKRET ist eine einfache und einwandfreie Verarbeitung garantiert.

Scroll to Top