renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Akustikplatten aus Schafwolle

02.07.2018

Die Akustikplatten aus Schafwolle sehen fast aus wie Filz, die Herstellung der Platten unterliegt jedoch einem anderen Verfahren, wobei hier die Wollefasern nach einer speziellen Ummantelung unter Druck verschmolzen werden.

Akustikplatte aus Schafswolle. Foto: Tante Lotte Design

Materialien für die Zukunft müssen den Problemstellungen der Gegenwart gerecht werden, wie etwa Klimawandel, Energiehaushalt, Ressourcenknappheit, Gesundheits- und Umweltfreundlichkeit. Bei der Entwicklung der Akustikelemente Whisperwool von Tante Lotte waren diese Anforderung Grundgebot. Die Platten werden aus dem (meist) agraren Abfallprodukt Wolle energieschonend hergestellt, Produktionsabfälle und Baureste wie auch Abriss werden zu Whisperwool recycelt. Es gibt keine Giftstoffe ab. Im Gegenteil: Schafwolle absorbiert Formaldehyde und andere Gifte. Und Schafwolle bindet Co2. In Whisperwool kommen auch keine giftigen Zusatzstoffe zum Einsatz, auch das mottenabwehrende Mittel ist von Greenpeace empfohlen.

Akustikplatten aus kontrollierter Wolle

Whisperwool wird aus Tiroler Schafwolle gefertigt, kontrollierte Qualität von den Tiroler Bergschafen. Kontrolliert auch, weil hier in enger Zusammenarbeit mit dem Tiroler Schafzuchtverband die Auswirkungen auf die Landschaftspflege und damit verbundener Verbesserung der Bodenqualität und Biodiversität optimiert werden. Auch die Weiterverteilung der Rohstoffpreise auf die Bauern ist so gesichert.

Akustikplatten als vollflächige Deckenverkleidung. Foto: Tante Lotte Design

Als vollflächige Deckenverkleidung machen die Platten auch optisch etwas her und prägen den Raum somit auch gestalterisch. www.whisperwool.at

Neue Technologie

Über 7 Jahre Forschung und Entwicklung steckt in Whisperwool. Whisperwool ist kein Filz, es ist eine eigene Technologie, bei der die Wollfasern mit einem eigenen naturbasierten Mittel ummantelt und mit Bindefasern vermischt werden, welche dann durch Erhitzen und unter Druck die Wollfasern verschmelzen. Als Bindefaser kommt derzeit PET zum Einsatz, gearbeitet wird aber auch an einer Bio-Faser. Die Platten sind so geartet, dass kein Staub durch Schneiden entsteht, keine Bauabfälle die Umwelt belasten, die Reste werden zurückgenommen und zu Whisperwool recycelt.

Vielfältiger Einsatz

Whisperwool fügt sich optimal in die Materialität der modernen Architektur aus Stein, 
Beton, Holz, Stahl und Glas
ein und löst mit ihrer hoch schallabsorbierenden sowie der feuchte regulierenden
 Eigenschaft die Probleme
von Räumen mit schlechter Raumakustik und ungesundem  Raumklima. Die Elemente lassen sich fugenlos aneinanderfügen, man kann sie biegen und knicken, mit Strukturen versehen oder dreidimensional formen. Farblich ist man der Natur treu geblieben, es sind drei natürliche Farbsortierungen erhältlich. Hauptsächlich sind die Platten für abgehängte Decken entwickelt worden, aber auch als Wandvertäfelungen, Trennwände, Deckensegel, Wandbilder und auch im Möbelbau finden sie Verwendung.

Fotos: www.tantelotte.at

(aus der Zeitschrift Bauen & Renovieren 7/8-2018)

Kurzcharakteristik der Akustikelemente

  • Aus nachwachsenden Rohstoffen umweltfreundlich hergestellt aus 100% recyclingfähiger Tiroler Schafwolle (Cradle to Cradle)
  • Verbesserung der Raumakustik, Alpha-w-Kennzahl (bewerteter Schallabsorptionsgrad) bis 0,9
  • Verbesserung des Raumklimas (Luftfeuchte, wärmeisolierend), zudem reinigt und filtert die Wolle Giftstoffe (z. B. Formaldehyde) aus der Luft
  • Die Platten werden an Unterkonstruktionen von Decke oder Wand abgehängt aufgenagelt, die Nagelköpfe verschwinden in der Wolle
  • Whisperwool Platten werden mit 90 x 90 cm und 12 mm Dicke geliefert, erhältlich sind sie im gut sortierten Baufachhandel
  • Drei Farben stehen zur Verfügung: Anthrazit, Silbergrau, Naturweiß
Bereich: 
Schlagwörter: 


anzeigen