Mehr Komfort durch zentrale Rolladensteuerung

Rollladensteuerung_BEC_BoxCTRL_Anwendung_Steuerung
Bild: Becker-Antriebe.

Eine zentrale Rolladensteuerung hat nicht nur den Vorteil, dass mühsames Ziehen am Rolladengurt entfällt. Sie sorgt dafür, dass die Rolläden je nach Wetter, Temperatur und Jahreszeit automatisch rauf oder runter fahren. So passt sie sich perfekt den Bedürfnissen der Bewohner an. Und sie schützt das Haus davor, auszukühlen bzw. zu überhitzen – und zusätzlich vor Einbrechern. Wir zeigen Ihnen welche Möglichkeiten der Rolladensteuerung es gibt.

Wie unterscheiden sich Rolläden von Jalousien und Raffstores?

Es gibt die verschiedensten Verdunklungsarten für die Innenräume eines Hauses oder einer Wohnung. Zu den meistgewählten gehören neben Rolläden noch Jalousien und Raffstores. Teils verwenden wir die Begriffe synonym, doch es gibt wichtige Unterschiede.

Jalousien haben flexible Lamellen, mittels derer die Bewohner den Sonneneinfall durch das Einstellen eines bestimmten Winkels steuern können. Bei heruntergelassener Jalousie kommt trotzdem Licht herein und es ist zu keiner Zeit komplett dunkel. In der Regel sind Jalousien ein wenig teurer als die anderen Varianten. Raffstores sind von der Art her ähnlich wie Jalousien, liegen aber außen. Hier ermöglichen die verstellbaren Lamellen ebenfalls die bedarfsgerechte Regulierung des Lichteinfalls.

Anders als Jalousien und Raffstores sorgen Rolläden für komplett verdunkelte Räume. Das gelingt mit dem Rolladenpanzer. Er besteht aus miteinander verbundenen, beweglichen Stäben, die in seitlichen Schienen hängen. Die Bedienung erfolgt manuell oder per Motor. Eine Rolladensteuerung kann man in der Regel unkompliziert nachrüsten.

Welche Rolladensteuerungen gibt es?

Möchten Sie Ihren Rolladen nicht mit einem schwergängigen Gurtwickler bewegen, ist es ratsam, ihn mit einem elektrischen Rolladenantrieb bzw. Rohrmotor auzusstatten. Das bringt Vorteile bei Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

  • Automatisierte Antriebe: Bei automatisierten Antrieben im Rolladen genügt ein einfacher Klick auf den Wandschalter oder die Fernbedienung. Und schon fährt der Rolladen hoch oder runter.
  • Zeitschaltuhr: Sie bevorzugen es noch bequemer und überlassen das Öffnen und Schließen Ihrer Rolläden einer Zeitschaltuhr. Diese passt sich den Jahreszeiten an. Gerne wählen Bewohner die Option der Astrofunktion, bei der die Rolläden jeweils bei Sonnenaufgang und -untergang hoch- bzw. herunterfahren.
  • Lichtsensor: Wenn die Sonne am Tag zu stark scheint, hilft ein Licht- bzw. Sonnensensor, den Rolladen automatisch herunter zu fahren und vermeidet ein Überhitzen der Räume. Diese Situation tritt ein, wenn die Einstrahlung der Sonne einen bestimmten Wert überschreitet. Eine solche Funktion kann besonders hilfreich sein bei Räumen mit überdimensionierter Glass Fassaden, welche sich ansonsten besonders schnell aufheizen würden.
  • Zentrale Haussteuerung: Das Höchstmaß an Komfort bietet eine zentrale Steuerung. Neben Rolläden lassen sich hier zusätzlich andere Gewerke einbinden und Szenarien anlegen. Um Rolladenantriebe von Becker zu steuern, gibt es neben der CentralControl noch weitere Möglichkeiten. Es gibt die Option, die Antriebe über bestehende Systeme wie zum Beispiel eine passende FRITZ!Box zu steuern.

Bei der Art der Steuerung unterscheidet man im Prinzip zwischen der kabelgebundenen Steuerung und der Steuerung per Funk. Während man bei der kabelgebundenen Variante den Rolladen über einen Wandschalter ansteuert, gibt es bei der Steuerung per Funk mehrere Optionen. Hier gelingt die Steuerung zum Beispiel per Fernbedienung. Ebenfalls möglich ist die Bedienung über eine zentrale Steuerung bzw. ein Smart Home System. In dem Fall gelingt der Zugriff über die Hauszentrale, das Tablet oder das Smartphone.

Rollladensteuerung_BECK_BoxCTRL_Antriebsset_print
Zentrale Rolladensteuerung über den Router.

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Nachrüstung?

Sie wollen einen bestehenden Rolladen mit einer Rolladensteuerung nachrüsten? Hier haben Sie die Möglichkeit, sowohl drahtgebundene Lösungen umzusetzen als auch solche per Funk. Möchten Sie den Aufwand für die Installation geringhalten, empfiehlt sich die Steuerung per Funk.

Hierbei ist ein Funkempfänger im Motor verbaut. Sie können die Rolläden per Fernbedienung ansteuern oder sie öffnen und schließen sich automatisch per Zeitschaltuhr. Diese ist im Handsender integriert. Oder Sie richten zum Beispiel eine Astrofunktion ein, sodass er sich jeweils zu Sonnenaufgang und -untergang schließt.

Es ist ebenfalls möglich, den Rolladen über eine zentrale Steuerung bzw. ein Smart Home System zu steuern.

Bei einem verdrahteten System besteht eine Verkabelung zwischen Antrieb und Rolladensteuerung. Die Rolläden bedienen die Bewohner über einen Schalter, wahlweise mit Zeitsteuerung.

Was ist ein Rolladenschalter?

Das Schließen und Öffnen des Rolladens geht in der Regel nach wie vor auch über einen Schalter oder Taster an der Wand. Diese besitzen eine ähnliche Optik wie die Druckschalter, mit denen man das Licht an- oder ausschaltet. Der Unterschied ist, dass es hier zwei Taster gibt, mit denen man den Rolladen nach unten oder oben fahren kann. Je nach Ausführung ist es notwendig, dass man den Schalter gedrückt hält bis dieser komplett geöffnet oder geschlossen ist. Das ist beim Taster der Fall. Hat man einen Schalter mit Rastfunktion, muss man die Taste nur kurz antippen und nicht gedrückt halten.

Was ist eine zentrale Rolladensteuerung und wie funktioniert sie?

Bei einer zentralen Rolladensteuerung sind die Rolläden über einen zentralen Punkt miteinander vernetzt. So steuern Sie über einen Handsender mehrere Rolläden. Sie möchten weitere Funktionalitäten nutzen? Wie zum Beispiel das Steuern weiterer Gewerke oder das Anlegen von Szenarien? Das gelingt über eine Zentrale. Viele Systeme nutzen dazu KNX RF, also quasi KNX via Funksignal, wie beispielsweise die Hausautomatisierung CentralControl des Herstellers Becker.

Um eine zentrale Rolladensteuerung zu realisieren, braucht man den richtigen Antrieb. Hier unterscheidet man zwischen Antrieben, die kabelgebunden sind und Antrieben per Funk. Während die Bedienung bei Ersteren per Wandsender funktioniert, betätigt man die funkbasierten Antriebe in der Regel per Handsender. Funkbasierte Antriebe können Sie in die zentrale Hausautomatisierung einbinden.

Möchten Sie auf Bestehendes zurückgreifen, können Sie die FRITZ!Box als Smart Home Zentrale nutzen und hiermit Ihre Rolläden ansteuern. Das funktioniert mit dem Funkstandard DECT. Besitzen Sie eine DECT-fähige FRITZ!Box ab FRITZ!OS 7.20 und höher sind für Sie die BoxCTRL-Antriebe von Becker die richtige Wahl.

Welche Vorteile hat eine automatische Rolladensteuerung?

Eine automatische Rolladensteuerung bietet eine ganze Reihe an Vorteilen:

  • Komfortgewinn und Zeitersparnis
  • Intuitiver Sicht- und Sonnenschutz
  • Verbesserter Schutz gegen Einbrecher
  • Geringere Energiekosten durch intelligente Steuerung
  • Flexibilität durch anpassbare Öffnungszeiten der Fenster für verschiedene Räume

Was ist eine Smart-Home-Rolladensteuerung?

Möchten Sie Ihre Rolladensteuerung in ein Smart Home System integrieren? Hier profitieren Sie von dem Vorteil, dass Sie die Rolläden übers Internet sowie via Smartphone und Tablet ansteuern können.

Weiterer Vorteil: Sie haben die Möglichkeit, Szenarien anzulegen. Hier lassen Sie zum Beispiel beim Verlassen des Hauses sowohl Rolläden als auch weitere eingebundene Gewerke herunterfahren bzw. ausschalten. Das Einbinden von Sensoren ist ebenfalls machbar. Hier fährt zum Beispiel beim Einbinden eines Temperatursensors der Rolladen automatisch herunter, wenn eine vorher definierte Temperatur erreicht wird.

Wer mag, hinterlegt in seinem Smart Home System eine Zeitautomatik oder steuert seine Rolläden über eine Zeitschaltuhr. So fahren diese jeden Tag bei Sonnenaufgang hoch und schließen bei Sonnenuntergang. Das geht über die Astrofunktion: sie passt sich den regionalen Lichtverhältnissen an und fährt die Rolläden exakt zur tagesaktuellen Dämmerzeit hoch- und herunter. Das sorgt vor allem für ein entspanntes Aufwachen. : Natürlich können Sie die Rolläden auch individuell an die Sonne anpassen. Zum Beispiel so, dass sich diese zu einer bestimmten Zeit nach Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang öffnen oder schließen.

Wie funktioniert die Rolladensteuerung über die FRITZ!Box?

Eine intelligente Rolladensteuerung ohne Smart-Home-Hub? Das geht neben den bisher genannten Möglichkeiten noch mit einer weiteren Antriebsmöglichkeit: Indem Sie die Steuerung der Rolläden über die AVM FRITZ!Box mit BoxCTRL-Antrieb realisieren. In dem Fall dient die FRITZ!Box quasi als SmartHome Hub. Sie können das gesamte Rolladensystem per App, Funktaster (FRITZ!DECT 440 und FRITZ!DECT 400), FRITZ!Fon (C6 und C5) oder einem bedrahteten Einfachtaster passend zum Schalterprogramm steuern. Sie sparen sich die Basisstation und nebenbei den dafür nötigen Strom.

High-End WLAN AC+N Router nach Multi-User-MIMO mit 1.733 (5 GHz)

Was brauchen Sie nun, um einen bestehenden Rolladen nachzurüsten? In erster Linie einen Becker BoxCTRL Rolladenmotor. Welcher Antriebsmotor der Richtige ist, kommt auf den vorhandenen Rolladenkasten, die Wickelwelle und die Rolladenmaße an. Den Rolladenmotor (Rohrmotor) gibt es in verschiedenen Varianten und Leistungsklassen. Nutzungsbedingung ist, dass die FRITZ!Box DECT-fähig ist.

Die FRITZ!Box bietet weiterhin die Option, eine Zentrale zur Steuerung der Hausautomation zu werden. Denn das DECT-ULE HAN-FAN-Protokoll wird in vielen anderen smarten Produkten angewendet, die Sie in diese Umgebung integrieren können.

Wenn Sie den BoxCTRL-Antrieb mit der FRITZ!Box verbinden möchten, geschieht das innerhalb weniger Sekunden. Das geht durch Drücken der DECT-Taste an der FRITZ!Box.

Weitere Vorteile des BoxCTRL-Antriebs:

  • Sensible Hinderniserkennung: Verhindert Schäden an Gegenständen und an Ihrem Rolladensystem
  • Sanftanschlag oben: Sorgt für geräuscharmes und schonendes Schließen Ihres Rolladens
  • Drahtlose Software-Updates
  • Einfache Installation
Native Becker Rolladensteuerung

Wie schließe ich einen elektrischen Rolladen an?

Beim Einbau kommt ein weiterer Vorteil der Variante mit FRITZ!Box zutage: denn den Einbau und die Installation von BoxCTRL-Antrieben und Rolladensteuerung können Sie selbst übernehmen. Dafür müssen Sie nur vorab prüfen, welches das richtige Set für Ihre Einbausituation ist.

Bei der FRITZ!Box-Variante enthält das Set alle benötigten Teile. Bei Bedarf können Sie weitere Produkte und Zubehör noch vom Hersteller beziehen. Je nachdem wie der Untergrund beschaffen ist, benötigen Sie entsprechendes Montagematerial zum Befestigen sowie Werkzeug. Zunächst montieren Sie das Gegenlager, anschließend das Antriebslager. Danach ermitteln Sie die Länge der Rolladenwelle. Anschließend schneiden Sie die Wickelwelle zu, entgraten diese und schieben den Antrieb hinein. Dann kommt der Einbau der motorisierten Welle. Bevor Sie Welle und Leitungen befestigen, richten Sie die Wickelwelle waagrecht aus. Im letzten Schritt hängen Sie den Rolladen ein.

Rollladensteuerung_BECK_BoxCTRL_Inhalte_Komplettset_schraeg_print_

Wie steuere ich den Rolladen per App?

Steuern können Sie Ihren Rolladen natürlich auch per App. Das geht sowohl über das Smartphone als auch über Tablet und den PC. Die App stellt dafür eine Verbindung zum Router her. Möglich ist das zum Beispiel mit der FRITZ!App Smart Home von AVM. So können Sie sich auch ortsunabhängig immer über die exakte Position Ihrer Rolläden informieren und diese steuern. Neben den Rolläden können Sie aber auch alle anderen Smart Home Geräte in Ihrem Haushalt mittels der App überwachen und bedienen.

Wie steuere ich meinen Rolladen mit Hilfe von Sprachassistenten?

Ob das Steuern der Rolläden per Sprachbefehl machbar ist, kommt auf das vorhandene System an. Läuft die Rolladensteuerung über eine Smart-Home-Zentrale, ist das Ansteuern des Rolladens zum Beispiel in der Regel über Amazon Alexa machbar.

Möglich ist die Steuerung der Rolläden durch Sprache auch mit dem funkbasierten Steuerungssystem CentralControl von Becker. Dieses führen Sie mit der Amazon Alexa zusammen, sodass per Sprachbefehl Szenarien ausgeführt werden können.

Was kann eine Zeitschaltuhr?

Wer verschiedene Programme für verschiedene Wochentage einrichten und das Öffnen und Schließen der Sonne beispielsweise an die Dämmerung anpassen will, für den bringt eine Zeitschaltuhr die Lösung. Eine Zeitschaltuhr verfügt meist über verschiedene Programme, zu denen diese hier gehören:

  • Anpassung an Tag und Woche
  • Dämmerungssteuerung
  • Wechsel von Sommerzeit auf Winterzeit

Bei der Dämmerungssteuerung wird zum Beispiel gemessen, wie hell es draußen ist. Die Rolladensteuerung richtet sich dann entsprechend danach aus.

Die Installation ist nicht schwer: in der Regel kann man sie direkt mit einer Unterputzdose kombinieren. Zu sehen bleiben Abdeckung und Display. Nebenbei lassen sie sich auch ins Smart Home System einfügen.

Was ist ein Trennrelais?

Ein Trennrelais sorgt dafür, dass sich die Motoren für Rolläden und Jalousien nicht parallelschalten. Es trennt, bzw. regelt den Stromfluss zwischen den verschiedenen Motoren. Alternativ zum Trennrelais kann man ein geeignetes Bussystem einsetzen.

Wie spart eine intelligente Rolladensteuerung Energiekosten?

Bei winterlichen Temperaturen helfen Rolläden, die Kälte draußen zu halten und verhindern, dass kostbare Wärme über die Fenster verloren geht. Per Zeitschaltuhr oder Astrofunktion fahren sie bei Einbruch der Dunkelheit automatisch herunter. So wärmen die winterlichen Sonnenstrahlen den Raum am Tag erst angenehm. Und wenn es dann dunkel ist entweicht trotzdem wenig Wärme. Damit entlasten Sie Ihre Heizung genauso wie den Geldbeutel: Bis zu 15 Prozent Energie sparen Sie durch automatisierte Rolläden.

Weiterer Vorteil: Wenn im Sommer die Sonne auf die Fenster scheint und die Rolläden automatisch herunterfahren, um das Innere kühl zu halten, brauchen Sie keine zusätzliche Kühlfunktion. In der Folge sparen Sie sich den Strom für die Klimaanlage.

Wie schützt der intelligente Rolladen vor Einbrechern?

Einbrecher und Diebe sind gerne ungestört und warten für ihre Beutezüge meist Zeiten ab, in denen die Hausbewohner für das Anwesen für länger verlassen. Mit einem intelligenten Rolladen kann man hier entgegenwirken. Denn damit lässt sich die Anwesenheit von Personen im Haus so vortäuschen, dass Einbrecher erst gar nicht auf die Idee kommen, ins Haus einzusteigen. Das gelingt, indem man die Rolläden per Zufall öffnen und schließen lässt. Per Rolladensteuerung können Sie das Hoch- und Herunterfahren vorab einstellen und auch aus der Ferne regeln.

Übersicht: automatische Rolläden und ihre Vorteile

Unsere Tabelle zeigt nochmal anschaulich, welche Funktionen automatische Rolläden übernehmen können und welche Vorteile das für die Innenräume hat:

FunktionVorteil
VerschattungFlexible Reduzierung der Sonneneinstrahlung ins Gebäude
Schutz gegen HitzeRäume heizen sich durch plötzlichen Sonneneinfall nicht auf
AbdunklungBedarfsorientiert, je nach Schlafgewohnheit
SichtschutzKeine Einblicke von außen
SonnenschutzReduziert blendende Wirkung der Sonne
Isolierung– Minimiert Wärmeverluste am Fenster
– Verhindert Bildung von Kondenswasser an Scheiben
WitterungsschutzSchutz vor Sturm, Regen, etc.
UV-SchutzVerhindert Ausbleichen von Einrichtung und Möbeln
EinbruchshemmungEinbruch wird erschwert

Fazit

Automatische Rolläden sorgen für ein Plus an Komfort und Sicherheit und helfen beim Energie sparen. Die Art der Steuerung bleibt jedem selbst überlassen: machbar ist dies zum Beispiel über eine Zeitschaltuhr mit Astrofunktion oder eine Smart Home Zentrale. Letztere bietet sogar die Rolladensteuerung per Smartphone und Co.

Eine einfache Lösung zur Steuerung der Rolläden stellt die Installation eines Antriebs dar, der über die FRITZ!Box gesteuert wird. Wer das passende Gerät bereits zu Hause hat, hat Grund zur Freude: hier ist kein zusätzliches Smart Home Hub notwendig. Eine Rolladensteuerung wird so im Handumdrehen durch die Installation eines BoxCTRL-Antriebs realisiert. Die Installation können Sie selbst vornehmen.

Alle Bilder: Becker Antriebe

Scroll to Top