Neue Großverglasung und Fenstertüren

Ein Bungalow aus den späten 1960er Jahren erstrahlt in neuem Glanz – und ist dank einem perfekt aufeinander abgestimmten Energiekonzept aus neuen effizienten Fenstern und einem hochmodernen, verbrauchsarmen Öl-Brennwertkessel kombiniert mit innovativer Solartechnik fit für eine neue Energiespar-Ära.

Schritt 1 – Anlieferung

 Mit Hilfe eines Krans werden die großen Fensterelemente übers Haus gehievt.

Schritt 2 – Wandanschlüsse lösen

Die Wandanschlüsse der alten Panoramascheiben über der niedrigen Brüs­tung werden gelöst, dann …

Schritt 3 – Alte Scheiben auslösen und abtransportieren

… können sie mit Spezialgeräten aus der Fassade herausgenommen und abtransportiert werden.

Schritt 4 – Neue Fensterelemente einbauen

Die neuen, energieeffizienten Fensterelemente werden mit Hilfe von Dichtbändern fachmännisch eingebaut.

Schritt 5 – Überblick Küche

Vor der Fenstersanierung hatte die Küche zum Garten und der Terrasse hin schon ein groß­zügiges Fenster, das mit einem Schwingbeschlag ausgestattet war.

Schritt 6 – Fenster und Rahmen entfernen

Küchenfenster und -rahmen werden entfernt, ebenso das Leichtbauwandteil darunter.

Schritt 7 – Schiebetürelement

Das auf die Wandöffnung abgestimmte Schiebetürelement wird per Kran angeliefert, …

Schritt 8 – Einstellen und Ausrichten

… ausgepackt, in die raumhohe Fassaden­lücke eingestellt, exakt ausgerichtet,  …

Schritt 9 – Rahmen verschrauben

… vorschriftsmäßig an die Wände an­geschlossen und an diesen verschraubt.

Schritt 10 – Überblick Schiebetür

Das Schiebetürelement lässt mehr Licht in den Raum und ermöglicht den direkten Zugang zur Terrasse bzw. in die Küche.

Schritt 11 – Satinierte Fenster

 Im Badezimmer bieten satinierte Fenster­gläser den gewünschten Sichtschutz.

Schritt 12 – Verschiebbaren Textilblenden

Die Fenster der Toilette sind mit auf Schienen verschiebbaren Textilblenden ausgestattet.

Weitere Informationen

Ausgehend von den bewährten Kunststoff-Aluminium-Fenstern hat Finstral für FIN-Project einen ganz neuen Systemaufbau entwickelt: Ein Mehrkammer-Kunststoffprofil mit Mitteldichtung wird innen und außen mit Aluminiumprofilen fest verbunden. Das eingesetzte Glas mit wärmeoptimiertem Glasabstandhaltern wird umlaufend mit dem Flügel verklebt. Die Eckverbindungen des Kunststoffkerns in Flügel und Blendrahmen werden luft- und wasserdicht verschweißt. Zusätzlich werden die Dichtungen mit dem Kunststoffprofilkern verschweißt. Der gesamte Aufbau zeichnet sich durch eine schmale Profilierung bei gleichzeitig guter Wärmedämmung sowie hoher Luft- und Schlagregendichtheit aus. Serienmäßig ist FIN-Project mit 130 kg tragfesten Beschlagbändern, Sicherheitsbeschlägen und rundum positionierten Sicherheitsverriegelungen versehen, die den Einbruchschutz verbessern und die Langzeitfunktion der Öffnungselemente sicherstellen.

Technische Informationen zur Verglasung

FIN-Project erreicht in der Ausführung Nova-line bei Dreifachverglasung mit dem Fensterglas S-Valor (Ug = 0,6 W/m2K) einen hervorragenden Fensterdämmwert von Uw = 0,83 W/m2K. Die kostengünstige Lösung für energetische Sanierungen liefert die entsprechende Zweifachverglasung mit dem Fensterglas Plus-Valor: Damit beträgt der Uw-Wert noch 1,2 W/m2K und unterschreitet den erforderlichen Uw-Wert von 1,3 W/m2K sogar ohne Dreifachglas. Weitere Verglasungen legen den Schwerpunkt zusätzlich auf einen höheren Energieeinfall (S-Valor Clear, g-Wert = 62 %) oder einen guten Sonnenschutz (Multivalor Sun, g-Wert = 42 %; S-Multivalor Sun, g-Wert = 38 %; Platin Sun, g-Wert = 29 %).

PDF Download: Neue Großverglasung und Fenstertüren

Scroll to Top