renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren

Optimales Licht bei angenehmer Wärme

26.03.2015


Heute sind in Deutschland im Sommer mediterrane Temperaturen fast an der Tagesordnung.
Wer kennt das nicht? Man sitzt im Wintergarten oder auf der Terrasse und die starke Sonneneinstrahlung macht es fast unmöglich, diese Bereiche im oder am Haus zu nutzen. Die Lösung: Ein Sonnenschutzsystem, das Schatten spendet und die Hitze aus den Wohnräumen fernhält.

Intelligente Steuerung: Mit dem System<br />
 „TaHoma Connect“ können Nutzer ihre Rollläden, Jalousien und andere Funktionen bequem per Laptop oder Smartphone bedienen. SomfyBeim Sonnen- und Lichtschutz unterscheidet man zwischen außen- und innenliegenden Produkten. In der Praxis werden beide Lösungen häufig kombiniert. Für den außenliegenden Sonnenschutz sind hauptsächlich Rollläden zuständig. Sie schützen die Bewohner nicht nur vor Hitze, Licht und neugierigen Blicken. Heruntergelassen schrecken sie mit-hilfe stabiler, einbruchhemmender Rollpanzer auch Ganoven ab. Etwas fürs Auge bieten Markisen, die in puncto Sonnenschutz zu den elegantesten Lösungen zählen, wie der Bundesverband Rollladen- und Sonnenschutz betont. Für jeden Balkon und jede Terrasse gibt es passende Modelle. Eine bunte Palette an Farben, Formen und Designs lässt keine Wünsche offen. Markisen werden entweder direkt an der Außenwand oder an einem frei stehenden Träger montiert. Sie prägen so das Erscheinungsbild des Eigenheims und Gartens.

Beim innenliegenden Sonnenschutz geht es nicht nur darum, die Hitzeentwicklung in Wohnräumen zu verhindern, sondern auch um die Minderung von Blendeffekten, die die Bewohner bei der Hausarbeit, beim Lesen oder anderen Tätigkeiten stören. Hinzu kommt die Optik. „Innen angebrachte Sicht- und Sonnenschutzprodukte können hier in eleganter wie vielfältiger Weise nicht nur die Fensteroptik aufwerten, sie verleihen Räumen auch einen modernen Akzent und verhelfen zu mehr Wohnlichkeit“, erläutert Martin Auerbach, Geschäftsführer des Verbands innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS).

Für innen werden Rollos, Jalousien, Plissees und Flächenvorhänge verwendet. „Innenliegende Fensterdeko-Lösungen bieten zudem dezenten Sicht- und Blendschutz, optimieren die Lichtverhältnisse im Heimbüro und helfen sogar beim Energiesparen“, betont ViS-Geschäftsführer Martin Auerbach. „Für jede Fenstersituation finden sich dann auch die passenden Lösungen, abgestimmt auf die bedarfsgerechte Funktion und das gewünschte Raumambiente“, so der Sonnenschutzexperte. Selbst für asymmetrische Fensterformen halten Hersteller und Fachhandwerk entsprechende Sonnenschutzprodukte bereit.

Bildergalerie:

Der Flächenvorhang „Butterfly“ setzt Farbakzente und schützt vor neugierigen Blicken. JAB
Mit integriertem vertikalem  Sicht- und Sonnenschutz  haben Terrassennutzer mehr Privatsphäre und Schutz vor tief stehender Sonne. Weinor
Für ein stimmiges  Gesamtbild der Fassade ist der Sonnenschutz ein wichtiger Baustein, wie hier die Kassettenmarkise „Zenara“, ausgezeichnet mit insgesamt vier internationalen Designpreisen. Weinor
Modell „Planet“ zeigt modernen Freestyle. Eine Markise, die zur Abwechslung mal nicht an die Wand geschraubt ist, sondern an einem Träger auf einer leicht geneigten Säule frei in der Luft schwebt. Markilux
Das Besondere bei diesem Doppelrollo ist der Wechsel von transparenten und blickdichten Streifen im textilen Doppelbehang. MHZ
Alu-Rollläden bieten  nicht nur Licht- und  Sonnenschutz. Im  Winter haben sie auch  eine wärmedämmende Wirkung. Für asymmetrische Fenster fertigt Schanz Rollläden auf  Maß, quasi als Unikat.
Raffrollos bieten auch am Dachfenster Sonnenschutz. Velux
Witterungsbeständige und robuste Alu-Rollläden sorgen im Sommer dafür, dass im Wintergarten die Temperaturen erträglich bleiben. Schanz
Tag- und Nacht-Kombination: Am Tag taucht das halbtransparente Gewebe die Räume in ein sanftes Licht, während der abdunkelnde Stoff nachts vor unerwünschten Blicken schützt und einen geruhsamen Schlaf ermöglicht. Duette