renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter
ADVERTORIAL

Aus alt mach neu – 3 Tipps zur Badrenovierung mit Fußbodenheizung und Designheizkörper

 Designheizkörper Elveo von Kermi

Der Designheizkörper Elveo sorgt durch behagliche Infrarotstrahlung für angenehm vorgewärmte Handtücher und Wohlfühlklima nach dem Duschen.

Raus mit der alten grünen Badkeramik, rein mit der Wohlfühlatmosphäre! Wer sein Bad renoviert, sollte nicht nur an Badewanne, Dusche oder Fliesen denken: Eine neue Heizung trägt entscheidend zur Behaglichkeit und natürlich zur Energie- und Kostenersparnis bei. Drei Tipps dafür.

1. Fußbodenheizung – ganz einfach nachgerüstet

Wohlige Wärme an den nackten Füßen, wenn man aus der Dusche steigt: In keinem anderen Raum kommen die Vorteile einer Fußbodenheizung besser zum Tragen als im Badezimmer. Davon profitieren nicht nur Bewohner von Neubauten. Fußbodenheizungen lassen sich oft problemlos nachrüsten. Für die Renovierung eignet sich zum Beispiel  das x-net C15 Dünnschichtsystem von Kermi. Das Noppenelement, in dem die Heizrohre verlegt werden, ist nur gut einen Zentimeter hoch und kann direkt auf den vorhandenen Untergrund aufgeklebt werden. Abbrucharbeiten sind meist nicht nötig. Sogar wenn kein Heizungsanschluss vorhanden ist, gibt es eine Lösung: Die Elektroflächenheizung x-net +e11 heizt nur mit Strom – ideal zur Kombination mit der eigenen Photovoltaik-Anlage. 

Kermi Fußbodenheizung im Bad

Eine Fußbodenheizung nachzurüsten ist meist kein Problem. Das x-net C15 Dünnschichtsystem kann direkt auf unterschiedlichsten Bodenbelägen wie Estrich, Fliesen und Dielen verlegt werden.

2. Fußbodenheizung + Badheizkörper für das Plus an Wärmekomfort

Perfekte Partner für eine Fußbodenheizung sind Designheizkörper – vor allem im Bad: Während die Fußbodenheizung für eine konstante Raumtemperatur und warme Füße sorgt, heizt der Bad- bzw. Designheizkörper den Raum bei Bedarf kurzfristig schneller auf und wärmt die Handtücher angenehm vor. Zudem sind natürlich Fußbodenheizungen und moderne Heizkörper deutlich energie- und somit kostensparender. Eine einfache und optisch schöne Lösung zur Kombination bietet die Anschlussgarnitur x-link plus – zur Anbindung einer Fußbodenheizung über den vorhandenen Heizkörperanschluss.

Kermi Fußbodenheizung im Bad

Optimale Renovierungslösung: Die x-link Anschlussgarnituren binden den Fußbodenheizungskreis über den Badheizkörper (Bild: Tabeo) an das vorhandene Rohrnetz an – ohne aufwendige Baumaßnahmen.

3. Neuer Look mit Designheizkörpern

Den alten Heizkörper ersetzen, um dem Bad einen neuen Look zu verleihen – das geht mit speziellen Renovierungslösungen von Kermi ohne großen Umbaustress. Optisch reichen die Möglichkeiten von klassisch elegant bis verspielt, von zurückhaltend bis signalfarben. Das Modell Casteo-D bietet beispielsweise klare Linien und puristisch-markante Rahmenoptik. Ein futuristischer Hingucker ist der Elveo. Als Elektroheizkörper braucht er genau wie etwa auch der MabeoAero keinen Heizungsanschluss und lässt sich deshalb ganz einfach nachrüsten. Beide Modelle eignen sich besonders für Modernisierer, die den Eigenstrom aus ihrer Photovoltaik-Anlage effizient nutzen wollen. Mit weiteren Design- und High-Tech-Trends lässt sich Wohlbefinden im Bad noch steigern. 

Heizlüfter MabeoAero von Kermi

Wärmespender mit integriertem Heizlüfter: Der Mabeo Aero heizt mit Strom. Da für die Installation kein Heizungsanschluss benötigt wird, lässt er sich besonders leicht nachrüsten.