renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Küchenplanung: Spüle & Armatur

23.01.2017

Armatur. Foto: Villeroy & Boch

Foto: Villeroy & Boch

Der einstige Spültrog mit Pumpenschwengel hat sich innerhalb weniger Generationen in ein perfekt durchdachtes, multifunktionales Komfort-Spülzentrum verwandelt, wie es heute zeitgemäßer Standard in der offenen Lifestyle-Wohnküche ist. „Spüle und Küchenarmatur übernehmen dabei vielfältige Aufgaben, die das Leben ihrer Besitzer aufgrund von HighTech-Materialien, viel Funktionalität und Bedienkomfort spürbar erleichtern. Das gilt gleichermaßen für die Spüle als Slim- oder XL-Variante“, betont der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), Kirk Mangels.

Eines ist den neuen Spülzentren trotz aller Material-, Form-, Größen und Farb-Varianz gemeinsam: eine 
hohe Funktionalität sowie ein elegant-minimalistisches, sehr klar strukturiertes, ausgewogenes und dezentes Produktdesign, das sich harmonisch in die neuen Küchen-Wohnlandschaften integriert.

Auch interessant: Haustechnik: Warmes Wasser direkt am Platz >>

So vielfältig wie die individuellen Lifestyles, so groß sind die planerischen Möglichkeiten für eine raffinierte Installation der eigenen „Lieblings-Wasserquelle“. Einer der Mega-Trends ist Urbanisierung. Dem neuen nachhaltigen, urbanen Einrichten und Wohnen sind dabei stiltechnisch keinerlei Grenzen gesetzt. Ob Avantgarde, dezenter Landhaus-Chic, Patina-, Loft- oder Retro-Style – unter den neuen Spülen und Armaturen findet sich für jedes angestrebte Planungs-Szenario das Passende: von der klassischen Spüle in hochwertigem, silbrig schimmernden Edelstahl bis zur farblich abgestimmten Spüle in Feinsteinzeug (Keramik) oder Verbundwerkstoff (Granitspülen).

Keramikspülen. Foto: Villeroy & Boch

Die neuen Farben Sunrise, Midnight, Emerald und Coral von Villeroy & Boch eröffnen zusätzliche Spielräume für individuelle Küchengestaltungen und stilsichere, ästhetische Inszenierungen mit hochwertigen Spülen aus Keramik. Fotos: Villeroy & Boch

„Bei den Farbstellungen gibt es keinen Haupttrend. Vielmehr sind es viele einzelne Farbtrends“, erläutert AMK-Chef Kirk Mangels. Dafür stehen zum einen jene Farben, die auf ein besonders naturnahes bzw. natürliches Wohnen abzielen – alle warmen erdigen Farbtöne, wie zum Beispiel Beige, Sand, Fango und Cappuccino. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die umfangreiche Palette der Grautöne, von Hellgrau bis Dunkelanthrazit. Neben den sanften und neutralen Farben zeigen sich bei den neuen Interior-Trends auch wieder ausdrucksvolle und kräftige Farbstellungen in Rot, Gelb, Grün und Blau, um bewusste Akzente und Highlights zu setzen. Die Klassiker Schwarz und Weiß sind und bleiben wie immer zeitlos. „Ob ausreichend Platz für eine dieser neuen attraktiven und ergonomisch sehr gut durchdachten Spülcenter in der eigenen Küche zur Verfügung steht oder nicht, darüber braucht man sich als Käufer nicht den Kopf zu zerbrechen“, meint Kirk Mangels, „denn das Angebot reicht von der kompakten Slim-Ausführung bis hin zur Deluxe-Spüle im XL-Format.“

Bei den Küchenarmaturen rät der AMK-Geschäftsführer in jedem Falle zu einem hochwertigen Markenprodukt mit ausziehbarer Schlauchbrause, das hinsichtlich Funktion und Ergonomie voll auf die täglichen Gewohnheiten und Vorlieben seiner Nutzer abgestimmt ist. „Für die einen mag das eine außergewöhnliche Stil-Ikone an ihrer neuen Design-Spüle sein. Andere bevorzugen eine robuste und zweckmäßige Küchenarmatur mit großem Schwenkradius und einem extrahohen Auslauf.“

Auch interessant: Schönes und Trendiges aus der Badwelt >>

So mancher Verbraucher dürfte auf den Geschmack berührungsloser Armaturen kommen, oder jener neuen, bei denen ein Knopfdruck per Handrücken oder Ellbogen ausreicht, damit Wasser sprudelt. Wenn man beispielsweise beide Hände voller Teig oder Küchenabfälle hat, wird man diese komfortable Funktion zu schätzen wissen. Weiterhin im Trend bleiben Armaturen, aus denen auf Knopfdruck entweder kochendes oder mit Sprudelwasser versetztes Wasser verfügbar ist. Noch mehr 
Bewegungsfreiheit an der Spüle ermöglicht diese Technologie, wenn sie in eine Küchenarmatur mit Ausziehbrause integriert ist. Und auch für Spezialfälle – wenn sich zum Beispiel hinter der Spüle ein Fenster befindet, das zum Lüften nicht nur 
gekippt, sondern vollständig geöffnet werden soll – gibt es die passende Lösung: eine Armatur zum „Umlegen“.

(aus der Zeitschrift Bauen & Renovieren 1/2-2017)

Beckenkonzept. Blanco Etagon. Foto: www.blanco-germany.com

Das Beckenkonzept Blanco Etagon ist sowohl in Edelstahl Seidenglanz als auch in Silgranit Pura Dur erhältlich und umfasst vier Modelle für den 60 cm breiten Unterschrank. Die besondere Raffinesse des Etagenbecken-Konzepts sind zwei hochwertige, speziell für Etagon entwickelte Edelstahl-Schienen. Sie passen auf die im Becken integrierten Stufen und schaffen bei Bedarf eine weitere Arbeitsebene. Kombiniert mit optionalem Zubehör oder vorhandenem Tischgeschirr bietet Etagon somit drei Aktionsebenen in einem Becken. www.blanco-germany.com

Spülbecken-Linie Integrity. Foto: www.cosentino.com

Das Besondere an der Spülbecken-­Linie Integrity ist ihre Dreidimensionalität: Die Becken sind aus nur einem Teil Silestone gefertigt und fügen sich ganz in die Küchenoberflächen ein, so dass Arbeitsfläche und Spülbecken wie eine Einheit erscheinen. Diese Verschmelzung – ohne Fugen und ohne Naht – ist einzigartig im Bereich der Quarzverarbeitung und verschafft dem Produkt Exklusivität. ONE, das erste Modell der Reihe, zeichnet sich im Gegensatz zu seinem durch eine gerade Form charakterisierten Nachfolger DUE durch abgerundete Linien aus. Beide Spülen sind in einer Vielzahl von Silestone-­Farben erhältlich, DUE bietet Cosentino zudem in zwei verschiedenen Größen an. Silestone wird nach neuesten Technologien und mittels eines industriellen Verfahrens hergestellt, für das neben über 90 Prozent Quarz auch Glas, Spiegelglas und Polyesterharz verwendet werden. www.cosentino.com

Prepstation Spülbecken. Foto: www.schock.de

Die „Prepstation“ mit einem Ausschnittsmaß von 112 x 44 cm und 1,5er Spülbecken wurde ganz bewusst entlang des Vorbereitungsprozesses von Speisen konzipiert. Beispielsweise kann der Nutzer in dem kleinen Becken mit dem Einweichen von Hülsenfrüchten beginnen. Anschließend werden Gemüse, Fisch, Fleisch oder Obst auf der angrenzenden Abtropf- und gleichzeitig Arbeitsfläche zubereitet. Abfälle können direkt in das kleine Becken geschoben und zwischengelagert werden, während die Lebensmittel im großen Becken, wahlweise in einem Sieb oder direkt im passgenauen Dampfgarer-Zubehör, gewaschen und weiterverarbeitet werden können. Eine spezielle Armatur mit zusätzlicher Seitenbrause sorgt dafür, dass der Aktionsradius an der Prepstation vergrößert wird. Das Waschen von frischen Lebensmitteln etwa wird so erleichtert.

Anschließend können die Zutaten bei Bedarf direkt auf der integrierten Arbeitsfläche oder einem darauf aufliegenden Schneidbrett aus Holz oder Kunststoff kochtopf- oder pfannenfertig zerkleinert werden. Das Modell ist reversibel und für Auflage, flächenbündigen Einbau und Unterbau in Unterschränke ab einer Breite von 120 cm geeignet. Es ist aus dem Material Cristadur in zehn zeitgemäßen, in erster Linie natürlichen Farben, erhältlich. www.schock.de

Spülbecken. Foto: www.systemceram.de

Die Lage der Arbeitszentren im Raum, das perfekte Zusammenspiel von Spüle, Kochfeld, Arbeitsfläche und Stauraum entscheidet über einen rei-bungslosen Arbeitsablauf. Das Spülzentrum steht dabei immer Mittelpunkt, denn hier findet nach wie vor der größte Teil der Küchenarbeit statt. Insbesondere in kleinen Küchen erweist sich der Einbau einer Eckspüle oftmals als planerische Ideallösung: Der Küchenraum wird optimal genutzt und die Arbeitsflächen rechts und links von der Spüle sind besonders gut erreichbar. Mit „Mera Eck“ hat Systemceram eine moderne Eckspüle aus hochwertigem Feinsteinzeug entwickelt, die sich durch ihr puristisches Design und den umlaufenden extraflachen Rand auch für den Einbau in sehr modernen Küchen eignet. Die Abtropffläche ist leicht geneigt und ohne Abtropfrillen gestaltet, dadurch strahlt die Spüle Ruhe und Harmonie aus. Pfiffiges Detail: Resteausguss mit Abdeckung. www.systemceram.de

Küchenarmaturen mit Ausziehauslauf. Foto: www.hansgrohe.de

Komfortabel und praktisch sind Küchenarmaturen mit Ausziehauslauf, Schwenkauslauf oder zweistrahliger Ausziehbrause. Der Normalstrahl befüllt Gefäße schnell und treffsicher. Der großflächige Brausestrahl spült Gemüse und Salat, Fisch oder Fleisch gründlich ab. An der Metris Select Küchenarmatur übernimmt der Select-Knopf die Steuerung: Durch einfaches Drücken wird das Wasser an- oder abgestellt. Temperatur und Wassermenge werden zu Beginn am Hebelgriff ein­gestellt und bleiben konstant. www.hansgrohe.de

Quelle: AMK



anzeigen