Altes Wohngebäude in neuer Hülle

Die neuen Besitzer ließen das großelterliche Haus behutsam auf einen modernen Stand bringen.Ziel der Sanierung war, den Altbau-Charakter zu bewahren, diesen jedoch mit den technischen Vorzügen von heute zu verbinden und den Energiestandard eines KfW-Effizienzhauses 70 zu erreichen. Der Energiestandard legt den Energiebedarf pro Quadratmeter fest. Ein KfW-Effizienzhaus 70 muss mindestens 30 Prozent weniger Energie verbrauchen, als ein in der EnEV definierter Neubau.

Zuerst wurde das Dach mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan der WLS 024 saniert. Bei der Außenwanddämmung mit einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) wurden Polyurethan-Dämmplatten in unterschiedlichen Dicken verarbeitet. So konnte der Architekt die Idee, beide Anbauten als kompakte Baukörper dem Altbau gegenüberzustellen, ohne Abstriche realisieren.

Die alte Optik ist geblieben, aber die Fassade wurde mit einem Wärmedämm-Verbundsystem saniert. Wärmedämmverbund-systeme verfügen über bauaufsichtliche Zulassungen, die vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) ausgestellt werden.
Voraussetzung für die Zulassung ist, dass das gesamte WDVS, bestehend aus Klebemörtel oder -schaum, Dübel, Dämmstoff, Armierungsschicht, Armierungsgewebe und Oberputz anspruchsvolle Eignungsprüfungen besteht.

Nur wenn der Hersteller die erforderlichen Nachweise erbringt, erhält er eine Zulassung. Die Systemkomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein, um eine optimale Funktion zu gewährleisten. Die zur jeweiligen System­lösung gehörenden Produkte sind bindend und nicht durch andere oder ähnliche Materialien austauschbar.

Die Verwendbarkeit eines Dämmstoffes im WDVS wird über allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen des DIBt nachgewiesen. Die Dämmstoffeigenschaften, wie zum Beispiel Wärmeleitfähigkeit, Dimensionsstabilität, Druckfestigkeit und Brandverhalten werden regelmäßig von un­abhängigen Prüfinstituten überwacht. (Fotos: IVPU)

Die Luftdichtheitsschicht wird quer verlegt und an der Traufe auf die Hauswand angeklebt.Beim WDVS werden die Polyurethanplatten mit Klebemörtel auf die Außenwand geklebt.

Scroll to Top