renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Verglaste Räume für den Außenbereich

30.06.2017

Wohnen heißt auch, ein Dach überm Kopf zu haben. Wohnen in den eigenen vier Wänden, so sagt man. Und draußen? Ja, auch vor dem Haus im Außenbereich kann sich positives Raumgefühl einstellen. Mit einem oben und/oder seitlich geschlossenen Glasanbau, einem Wintergarten, einer überdachten Pergola, einer variablen Rahmenkonstruktion oder einem offenen Pavillon. 

Je nach Anforderungen 
an die Schutzfunktion lassen sich dann Terrassen zu echten oder gefühlten Wohnräumen umfunktionieren und je nach baulicher Umsetzung lassen sich auch Wünsche an die Gesamtästhetik individuell realisieren. Outdoorräume sind im Trend. Sie überzeugen durch maßgenaue Anpassung an Bestand und Vorgaben, sie werten eine Immobilie auf und sie sorgen für Wohlgefühl, sprich: Geborgenheit und Schutz. 

Und das Gefühl von Freiheit? Auf das muss man hierbei ebenfalls nicht verzichten. Denn was stets bleibt, ist die hohe Transparenz und die Uneingeschränktheit des freien Ausblicks.

Zur Wintergarten-Suche >>

Zusatz-Raum : Ein Wintergarten mit wärmegedämmter Konstruktion bietet echten Wohnraumnutzen. Hier lässt es sich auch an kalten Tagen gut wohnen. Im Sommer lassen sich die Seiten weit öffnen – zum Beispiel mit Glasfaltwänden, die nach außen aufgehen und weggefahren werden. Foto: Solarlux


Dach-Anbindung: Nachträglich angebaut zeigt diese raffinierte Dachverlängerung mit Gegenwinkel eindrucksvoll, wie sich Outdoorplätze stimmig verwandeln können. Der Windschutz rechts ist einfach eine gerade Scheibe. Foto: Gladius


Raum-Verlängerung: Eine 4,6 x 4,9 Meter große Glasoase, bestehend aus einem Terrazza Terrassendach in Glas-Alu-Konstruktion und verschiebbaren Glaselementen an allen Seiten, ragt als raumbildendes Element weit hinaus und ergänzt den Terrassenüberhang in perfekter Weise. Zur Beschattung dienen eine Wintergarten- sowie Seitenmarkisen –  alles per Handsender steuerbar. Foto: Weinor


Raum-Stationen: Die Pergola in Aluminium mit Lamellendach ist in der Lage, vor Sonne, Wind und Regen zu schützen. Zudem kann die Konstruktion seitlich und frontal verschlossen werden. Hier hat man einmal zwei Anlagen gekoppelt – eine zum freien Wohnen im Rasen, eine zum geschützten Speisen auf festem Grund. Foto: KE Outdoor Design


Wohn-Raum: In Holzbauweise erstellt bekam das Wohnhaus noch einen Extraraum hinzu, ganz im Sinn eines Wintergartens. Vorne ein vierteiliges Glas-Faltelement, rechts eine zweiteilige Hebe-Schiebetür, links ein zweiteiliges Fenster-/Drehtür-Element. Foto: Hummel

Wintergarten-Fachverband >>

(aus der Zeitschrift Bauen & Renovieren 5/6-2017)



anzeigen