renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Gartenbewässerung

06.03.2013

Der 2-in1-Wasserbehälter hat einen Maximaldurchmesser von 62 cm und fasst 300 Liter. Er verfügt über eine integrierte Pflanzschale.<br />
(Foto: Otto Graf GmbH)Für die Bewässerung von Gärten reichen schon recht einfache und preiswerte Lösungen aus. Für einen großen Garten mit hohem Wasserbedarf haben ist eine unterirdische Anlage anzuraten. Dem Tank sollte in jedem Fall ein Filter vorgeschaltet sein. Zur Wasserentnahme aus dem Tank benötigen man dann eine Pumpe, die entweder im Garten oder auch – ausgestattet mit einer Start-Stopp- Automatik – im Tank platziert wird.


Ein Erdtank eignet sich ideal zur Speicherung von Regenwasser, da das Erdreich den Tank vor Licht und Wärmeschützt. Die Temperatur von Wasser aus dem Erdtank beträgt ganzjährig nur 6 bis 8 °C. Aufgrund der Dunkelheit und der Temparatur können sich keine Algen oder Mikroorganismen bilden. So wird eine konstante Wasserqualität sichergestellt. Auch bei einem oberirdischen Regenwassertank ist darauf zu achten, dass diese möglichst lichtundurchlässig sind. Um eine starke Wassererwärmung zu vermeiden, sollten sie lichtgeschützt aufgestellt werden.

Erdtanks müssen mit einem Überlauf ausgerüstet sein, durch den das Wasser in die Kanalisation oder eine Versickerungsanlage überlaufen kann. Beim Anschluss an die Kanalisation sollte der Überlauf oberhalb der Rückstauebene der Kanalisation liegen. Gegebenenfalls sollte eine Rückstauklappe installiert werden. Oberirdische Tanks sollten immer mit einem Fallrohrfilter angeschlossen werden. Dieser stoppt den Zufluss des Wassers, wenn der Regenwassertank voll ist, und das Wasser fließt durch das Fallrohr in den Kanal. Oberirdisch aufgestellte Behälter müssen im Winter grundsätzlich geleert werden.



Behälter mit Stil

Offene Regentonnen findet man heute immer seltener und dies aus gutem Grund: Licht begünstigt das Wachstum von Algen und in den offenen Behältern setzen lästige Insekten bevorzugt ihren Nachwuchs ab. Zum Speichern von Regenwasser gibt es inzwischen vielfältige Möglichkeiten, die die klassische Regentonne technisch wie optisch bei Weitem übertreffen. Der moderne Gartenliebhaber kann hiermit „sein Reich" nicht nur bewässern, sondern auch gestalterische Akzente setzen.



Beim Kunststoff-Flachtank Platin wird dank der geringen Bauhöhe nureine minimale Baugrube benötigt.<br />
(Foto: Otto Graf GmbH)Flache Erdtanks

Das Flachtank-Modell Platin beispielsweise bietet eine praktische Lösung für eine ergiebige Wasserspeicherung, die schnell und einfach im eigenen Garten installiert werdenkann. Der Platin-Tank in der Größe 1500 Liter erlaubt einen unkomplizierten Einbau ohne Böschungswinkel. Im Erdtank wird das Regenwasser, das über die Regenrinnen abläuft, gesammelt: Eine professionelle Filtertechnik ist im großzügigen Tankdom direkt unter der Tankabdeckung angebracht und hält Verunreinigungen zuverlässig zurück. Die kindersichere Abdeckung ist stufenlos verstellbar und passt sich dezent jedem Gelände an. Sie ist das einzige sichtbare Element der Anlage. Besonders praktisch: Im Lieferumfang ist ein Anschluss für Wasserschlauch oder Rasensprenger enthalten.