renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Fliesenschneiden leicht gemacht

17.04.2013

Ritzen: Wenn Fliesendicke und Anpressdruck eingestellt sind, lassen sich auch dickere Fliesen bequem anritzen - hier im Diagonalschnitt.Mit seinem neuen Sortiment für das Zuschneiden, Ausrichten und Verlegen von keramischen Fliesen und Feinsteinzeug beweist Wolfcraft erneut Innovationsstärke in einem bisher traditionellen Werkzeugbereich. Vor allem bereitet vielen Heimwerkern das Zuschneiden hart gebrannter Feinsteinzeugfliesen Kopfzerbrechen. Um geradlinige Schnitte erzielen zu können, muss ein Hartmetallrädchen mit Druck und schienengeführt über die Fliesenoberfläche gerollt werden, um eine Ritzspur zu erzeugen.

Ergonomisch & exakt
Mit den neuen Fliesenschneidern gelingen nun Schnitte viel einfacher. Ob für Schnittlängen bis 46, 60 oder 67 Zentimeter oder Fliesenhöhen zwischen vier und 14 Millimeter – für jedes Maß findet sich innerhalb der Produktpalette der richtige Schneider. Allen vier neuen Modellen gemeinsam ist eine stabile sowie  verwindungsfreie Grundplatte aus einem Aluminiumprofil, eine Führungsschiene mit Winkel-anschlag für Serien- und Diagonalschnitte sowie ansteckbare Verbreiterungs-elemente.

Links- und Rechtshänder sind dank Schneidtechnik gleichsam in der Lage, die Fliesen mit nur geringem Kraftaufwand und gleichmäßigem Druck erst zu ritzen und anschließend mit dem integrierten Brechdorn sauber durchzutrennen.

Druck statt Hebelkraft
Beim Profimodell „Expert“ kann sogar zusätzlich zur Fliesenstärke auch der jeweils erforderliche Druck eingestellt werden, so dass kaum noch Hebelkraft notwendig ist. Für die nötige Präzision sorgt eine wartungsarme Führung durch Kunststoff-Gleitlager beziehungsweise beim „Expert“ durch Rillenkugellager in Kombination mit C-Profilschienen für Schnittlängen bis 67 cm.

Mit den Verbreiterungen vergrößert sich die Auflagefläche.Zubehör mit Pfiff
Mit der neuen Bohrlehre ist desweiteren die Über-tragung von runden oder eckigen Löchern, Öffnun-gen oder Eckausklinkungen – z. B für Abflussstutzen oder Schalterdosen – auf die Fliese kein Problem. Die robuste Kunststoff-Ausführung eignet sich auch für großformatige Fliesen. Das Werkzeug ist übrigens vom Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff (pro-K) zum  „Produkt des Jahres 2013“ gewählt worden.

Für das präzise Übertragen von Formen für die erforderlichen Schnittverläufe auf die Fliese – etwa bei Heizungsrohren, Treppenpfosten und Türzargen  oder an anderen Wandnischen beziehungsweise Vorsprüngen bietet die Konturenlehre praktische Unterstützung. Mit Hilfe eines Klemmhebels lassen sich die Abtaster leicht und sicher fixieren.

Daneben bietet das Sortiment auch noch einen Fugenkratzer, und für ebenmäßige Silikonfugen sorgen elektrisch oder auch mechanisch betriebene Kartu­schenpressen. Für präzise Lochausschnitte steht schließlich auch noch eine Auswahl an Diamantlochsägen zur Verfügung. Damit erhält der Selbermacher ein durchdachtes Werkzeug-paket für die erfolgreiche Renovierung von Küche, Bad und Wohnräumen.

Kurzcharakteristik der Fliesenschneider

  • Leichtes und präzises Anritzen mit wenig Kraftaufwand dank leichtgängiger Führungstechnik
  • leichtes Brechen durch zwei Kegelspitzen bei 45° und 90°
  • stabile Führung durch Kunststoffgleitlager bzw. Rillenkugellager (je nach Modell) und ovale Führungsschienen (C-Profil)
  • Einstellmöglichkeit bezüglich der Fliesenstärke (4 - 14 mm) und des Anpressdrucks (je nach Modell)
  • Spezielle Führung für Diagonalschnitte (Modelle „Expert“ und „Projekt“), sonst Winkelanschlag
  • Schnittlängen (gerade/diagonal): 460 oder 600 oder 670 mm (je nach Modell)
Bereich: