renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Flachdach-Anbau in Holzrahmenbauweise

21.11.2016

Anbau. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Starker architektonischer Akzent: Das klassische Satteldachhaus wird durch einen modernen kubisch-schlichten Anbau im Bauhausstil ergänzt. Die farabige Fassade des Anbaus setzt dabei einen auffälligen Kontrapunkt zum weißen Putz des älteren Haupthauses.  Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Der Anbau des Hauses von Familie Ebert setzt einen starken architektonischen Akzent, weil er ein traditionelles Satteldachhaus durch einen kubisch-schlichten Baukörper ergänzt. 

Vor allem seine Fassade aus dreifarbigen Steinwolle-Elementen fällt ins Auge: In Naturfarben gehalten, löst sie die Kontur des Anbaus auf und verleiht ihm eine scheinbar zufällige Struktur. Dabei harmoniert sie wegen ihrer geometrischen Grundelemente hervorragend mit der klaren Linienführung des Bauhausstils. Den Hausbewohnern war diese Fassade so wichtig, dass sie sogar über die Wahl der beauftragten Zimmerei entschied. „Nur bei der Zimmermeisterhaus-Manufaktur Schiefer war man innovativ genug, um auch in puncto Fassade auf unsere Wünsche einzugehen“, erinnert sich Rainer Ebert. Eine Entscheidung, die das Ehepaar nicht bereute, denn die Mitarbeiter der Holzwerkstatt Schiefer arbeiteten „gut, sauber und schnell“. Die Fassade, von Beate Ebert als DIN-A3-Vorlage gezeichnet, in der Abbundhalle vorgefertigt und dann vor Ort montiert, setzte der Zimmereibetrieb praktisch ohne Abstriche um. Innen bietet die Kombination aus Alt- und Anbau ihren Bewohnern eine optimale Kombination aus Wohnqualität und Funktionalität.

 Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Die Baufamilie hat ihren Wohn- und Essbereich in den Anbau „ausgelagert“. Rund 80 Quadratmeter Wohnfläche stehen hier zur Verfügung. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Das Familienleben spielt sich hauptsächlich im Anbau ab, dessen offener Wohnbereich für die Bewohner zum gemeinsamen Lebensraum geworden ist: Sohn Sven (4) kann sich über eine komfortable Spielecke freuen, seinen Eltern steht eine großzügige Sitzecke zur Verfügung, die offen in den Essplatz und die moderne Küche übergeht. Im Sommer kommen Terrasse und Garten als zusätzliche Lebensbereiche hinzu. Die hinteren Räume ergänzen den Wohnbereich durch die notwendigen Schlaf- und Sanitär­bereiche. Da der Wohnbereich aus dem Bestandsbaukörper ausgelagert ist, war Platz für ein Raumprogramm, das den Vergleich mit einem Neubau nicht scheuen muss und dabei noch den Vorteil hat, dass sich das gesamte Wohngeschehen auf einer Ebene abspielt.

Weitere Häuser von Zimmermeisterhaus >>

Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Im Anbau spielt sich das Familienleben ab. Er beheimatet Küche, Wohn- und Essbereich. Der Raum wirkt großzügig, weil die Bauherren auf trennende Innenwände verzichtet haben. Lediglich das deckenhohe Regalsystem mit dem TV-Gerät hat andeutungsweise eine raumteilende Funktion. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Der Übergang vom bereits bestehenden Eigenheim in den Anbau wird auch durch den Bodenbelag markiert. Das Holzparkett weist den Weg in den neu geschaffenen Wohnraum. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Die geschmackvoll gestaltete Küche lädt zum Verweilen, Mitmachen und Kommunizieren ein. Weiß glänzende Schränke, eine Rückwand aus Glas und Fronten im Metall-Look verleihen der Küche einen modernen Touch. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Parallel zum Anbau wurde auch das Bestandsobjekt renoviert. Dabei ist ein schönes Badezimmer entstanden. Die hellgrauen Fliesen setzen ebenso Akzente wie die Aufsatz-Waschbecken, die hochwertigen Armaturen und der schicke Designheizkörper. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

Tradition und Moderne im architektonischen Duett: Der farbige Flachdach-Kubus hebt sich deutlich vom tradi­tionellen Haupthaus mit Satteldach ab. Foto: Dr. Joachim Mohr, Zimmermeisterhaus

(aus der Zeitschrift Althaus modernisieren 12/1-2017)

Bereich: 


anzeigen