renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Dachziegel: Sturmsicherung inklusive

24.02.2016

Für den Dachdecker sind Handling und Verlegung wie gewohnt. Nur müssen die Dachziegel mit Dachstick an der richtigen Stelle bereitliegen, um zügig arbeiten zu können.

Dächer sind gefährdete Flächen, vor allem wenn mit zunehmend starken Böen und heftigen Stürmen zu rechnen ist. Deshalb hat Dachspezialist Nelskamp das Thema Windsogsicherung neu gedacht und eine Alternative zur herkömmlichen Sturmsicherung von Dachziegeln entwckelt.

Dieser kleine Klappbügel markiert die Innovation: Er wird nach dem Fertigungs- und Brennverfahren am Dachziegel F12Ü-Süd von Nelskamp rückseitig montiert. www.nelskamp.de

Normgerechte Sicherheit

Anstelle der bisher üblichen Sicherung mit Klammern kann jetzt der sogenannte „Dachstick“ zum Einsatz kommen. Das entsprechende Verlegeschema richtet sich nach den Bestimmungen des ZVDH – DIN 1055-4 (Windlasten) und DIN EN 14437 (Abhebewiderstand von Dachziegeln und Dachsteinen). Der Dachdecker verringert so den Aufwand einer 1:2- oder 1:3-Befestigung, da jeder Ziegel in den gekennzeichneten Dach-bereichen befestigt wird.

Verlegung mit System

Entsprechend werden die Dachziegel auf Sattel- oder Walmdächern in der ersten oder zweiten Windzone am Rand (mindestens 1,75 Meter) 1:1 mit dem Dachstick gesichert, Dachdurchdringungen mindestens 1,50 Meter rundherum. Neben den Kehlen wird ein Meter Fläche mit den Stick-Dachziegeln eingedeckt. Diese Angaben gelten bis 56 Grad Dachneigung und 10 Meter Gebäudehöhe, bis 45 Grad 
Dachneigung und 18 Meter 
Gebäudehöhe und bis 40 Grad Dachneigung und 25 Meter Gebäudehöhe. Zudem bis 14 Meter Giebelbreite für den Ortgang bzw. bis 14 Meter Gebäudebreite für Traufe, First und Grat. Abweichende Fälle sind gesondert zu prüfen oder zu berechnen. Im Zweifel sowie zur Erstellung einer höchstmöglichen Sicherheit kann der Dachstick-Ziegel auf der gesamten Fläche verlegt werden.

Robust und langlebig

Der Dachstick ist aus faserverstärktem, teilkristallinen Thermokunststoff, der in der Raumfahrt, Formel 1 und Medizintechnik eingesetzt wird. So verbindet er die Elastizität und Stabilität von Polyamid mit den Vorteilen von Glasfasern – das sorgt für hohe Sicherheit, Bruchfestigkeit und Langlebigkeit. Der Stick wurde in einem patentierten Fertigungsverfahren erstmals am Dachziegel „F 12 Ü- Süd“ von Nelskamp vormontiert. Die Pressformen erzeugen bereits bei der Herstellung einen Hinterschnitt im Ziegel, was das sichere Einsetzen des Dachsticks ermöglicht. Ist der Ziegel gebrannt, wird der Stick mit Dübeln befestigt und ist dann für Lasten von mehr als 80 Kilogramm zugelassen.

Der Dachstick wird aufgeklappt, dann der Ziegel wie gewohnt verlegt. Anschließend wird der … www.nelskamp.de  … Stick auf die Lattung geschoben. Der Stick eignet sich für Latten mit einer Dicke von 28 bis 44 Millimetern. www.nelskamp.de

Kurzcharakteristik der Produktvorteile:

■  
Das Kunststoffteil lässt sich einfach herstellen, ist leicht sowie recycelbar und spart 
so zusätzlich Ressourcen
■  
Die Kombination aus Dachziegel und vormontierter Sturmsicherung beschleunigt 
den Arbeitsprozess erheblich, denn die Montage erfolgt ohne Werkzeug
■  
Während Klammern einem aus der Hand fallen können oder sich ineinander 
verhaken, ist der Dachstick immer präsent und einsatzbereit
■  
Mit dem „Dachstick-Revi“, einem Spezialwerkzeug kann man den Stick jederzeit wieder von außen her lösen und den Ziegel neu befestigen. So ist auch der Austausch einzelner Ziegel möglich.
■  
Ziegel mit Dachstick werden nicht anders als normale Dachziegel gelagert

Bereich: 


anzeigen