renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren

Zimmer einrichten für Senioren

11.12.2015

Auch wenn sich jeder wünscht, bis zum Lebensende in seinem „trauten Heim“ wohnen zu können, ist dies nicht allen vergönnt. Viele müssen sich in höherem Alter noch einmal einem Umzug stellen, zum Beispiel, weil ihr eigenes Haus nicht barrierefrei ist oder sie ihren Haushalt nicht mehr selbst führen können. Doch mit ein paar Tipps und Kniffen wird die neue Bleibe nicht nur altersgerecht, sondern auch ein guter Ersatz für das alte Zuhause. Darauf sollten betagte Personen und Angehörige beim Renovieren und Einrichten des Seniorenzimmers achten.

Helle Wandfarben und Holzmöbel für die perfekte Wohnatmosphäre

Foto: Fotolia, 90343653, Marco2811_Farbpalette Ein Umzug ist ein guter Anlass, zu entrümpeln. Im Laufe der Zeit hat sich viel Zeug angesammelt, das man zum Wohnen nicht unbedingt benötigt. Oftmals sind die Wohnungen von Pensionären dunkel eingerichtet und zugestellt. Eine wohnlichere Atmosphäre schafft man durch eine klare und aufgeräumte Optik. Deshalb sollten die Wände zum Beispiel in hellen Tönen wie Rosa, Flieder oder Lindgrün gestrichen werden. Diese Farben wirken sich beruhigend und entspannend auf das Gemüt aus. In Kombination mit anderen hellen Farben wie Creme- oder Vanilletönen ist schnell eine Wohlfühloase für Senioren geschaffen. Möbel aus hellem Holz sorgen zusätzlich für Gemütlichkeit.

Geeignetes Mobiliar für Senioren

Apropos Möbel: An die erheben ältere Menschen ganz andere Ansprüche als jüngere. Bücken, Hinsetzen und Aufstehen fallen mit steigendem Alter oft schwerer. Deshalb sind erhöhte Betten und Sitzgelegenheiten von Vorteil. Anstatt sich von niedrigen Betten und Stühlen „hochzuraffen“, bieten höhere Möbel die Möglichkeit, direkt festen Stand zu bekommen. Harte Liege- und Sitzoberflächen erleichtern das Aufstehen zusätzlich. Manche Betten für Senioren, wie von betten.de, bieten sogar Funktionen wie ein elektrisches Lattenrost an, die es den Älteren erlauben, sich ohne Kraftaufwand aufzurichten. Wer nicht alle Sitz- und Schlafmöbel neu kaufen möchte, kann die alten mit stabilen Möbelplattformen erhöhen.

Auch Couchtische, die sich in ihrer Höhe verstellen lassen oder Nachttische mit ausziehbarer Tischplatte sind vorteilhaft. Besser als ein Tisch mit nur einem Bein in der Mitte ist einer mit vier Beinen. Der ist stabil genug, dass sich ältere Menschen darauf abstützen können.

Schubladen und Türen von Kommoden und Schränken sollten leichtgängig sein, sodass sie sich ohne hohen Kraftaufwand öffnen lassen. Damit Senioren nicht auf Stühle klettern müssen, um an die gewünschten Dinge auf Regalen und in Schränken heranzukommen, werden alle wichtigen Dinge auf Augen- und Griffhöhe platziert. Für Kleiderschränke gibt es zudem herausziehbare Kleiderstangen und praktische Hosenaufhängungen.

Barrierefreie und sichere Einrichtung gewährleisten

Fotolia, 96072486, pressmaster_aelteres PaarFür mehr Bewegungsfreiheit der Senioren im Zimmer – auch trotz Rollstuhl, Rollator oder Gehstock –  sollten Möbel mit großzügigem Abstand zueinander platziert sein. Enge Gänge und Nischen sind zu vermeiden, stattdessen setzt man auf breite Wege. Um die Bewegung in den eigenen vier Wänden für den Senior oder die Seniorin barrierefrei zu gestalten, ist es außerdem wichtig, Stolperfallen wie Kabel, erhöhte Türschwellen oder dicke Teppiche zu beseitigen.

Um Stürzen oder anderen Unfällen vorzubeugen, sollte zudem ein rutschfreiere Bodenbelag verlegt werden. Hier kommen sowohl Teppich als auch Holzbelag infrage – je nach dem, womit sich der betagte Bewohner wohler fühlt. Alle Möbel sollten einen sicheren Stand haben, um als Stütze dienen zu können, und ohne scharfe Kanten auskommen.

Passendes Ambiente für eine altersgerechte Bleibe

Statt um moderne Einrichtungstrends sollte es bei der Gestaltung des Seniorenzimmers vor allem um ein stimmiges Ambiente gehen. Zwar bietet der Umzug die Möglichkeit, auszumisten, ein paar geliebte Gegenstände und Andenken finden aber auch im neuen Zimmer einen Platz. Bei den Möbeln gehen praktische Eigenschaften vor ästhetische. Wenn der Senior bei der Einrichtung und Möblierung mitbestimmt, lässt sich schnell eine passende, altersgerechte Bleibe herrichten.


anzeigen