renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren

Fenster unterm Dach

11.03.2016

Blick ins Freie genießen

Die aus zwei Teilen bestehende Velux-Systemlösung „Cabrio“ lässt sich mit nur wenigen Handgriffen zu einem balkonähnlichen Dachaustritt ausklappen. Hierbei öffnet sich der obere Klapp-Schwing-Flügel des Fensters bis zu 45 Grad, während der untere Teil bis zur Senkrechten herausgedrückt wird und die Seitengeländer aufklappen. Bewohner können so bequem im offenen Fenster stehen und den Blick ins Freie genießen. Im Gegensatz zum Bau eines Balkons sei die Installation dieses Dachfensters in der Regel genehmigungsfrei, so der Hersteller. www.velux.de

Foto: Velux

Umfassendes Sortiment

Mit seinen Lideko-Dachschiebe- und Balkonausstiegsfenstern hat das Metallbau-Unternehmen Amelingmeyer ein umfassendes Sortiment für Ausbau, Aufstockung und Renovierung erstellt. Stark wärmegedämmte Aluminiumprofile gewährleisten zum Beispiel bei diesem Fenster aus der „Classic“-Baureihe die Einhaltung der EnEV-Vorgaben. Die Dachschiebefenster sind je nach Anforderung wahlweise mit Zweifach- oder Dreifachverglasung erhältlich. www.lideko.de

Foto: Lideko

Mit Notentriegelung

Das einfache Öffnen und Schließen ist wesentliches Merkmal dieser Dachschiebefenster aus dem „Premium“-Programm der Marke Lideko. Eine speziell entwickelte Rollentechnik lässt die Elemente leichtgängig über die Schienen gleiten. Dabei können die Dachschiebefenster wahlweise manuell oder elektrisch geöffnet und geschlossen werden. Standard ist inzwischen laut Hersteller die Ausstattung der motorbetriebenen Variante mit einer Notentriegelung, mit der die Bedienung auch bei einem Stromausfall möglich bleibt. Durch die große Vielfalt an RAL-Farben für die Profile können die Hausbesitzer ganz nach Geschmack farbliche Akzente setzen. www.lideko.de

Foto: Lideko

Neue Dimension

Mit einer Fläche von 2,60 x 1,70 Metern bietet das Panorama-Dachfenster „Azuro“ eine Dachöffnung in beeindruckender Dimension. Die drei Elemente des Fensters werden elektromotorisch aus dem Blickfeld gefahren und verschwinden, gestapelt in einer im Dach integrierten Box, vollständig neben dem Fenster. Eine patentierte Stapeltechnik erlaubt es, dass die drei Elemente platzsparend übereinander gelagert werden können. www.roto-frank.com

Foto: Roto

Schlagwörter: