renovieren.de Renovieren, Modernisieren, Sanieren
Newsletter

Nachgerüstete Terrassenverglasung

20.04.2017

Die Familie wohnt in Hamburg. Ihr typisch norddeutsches Backsteingebäude wurde um eine Terrasse aus Holzdielen erweitert, die sich auf zwei Podesten beziehungsweise Ebenen in das Grundstück hinein ausweitet und mit einer Stufenanlage den Garten erschließt. 

„Unser Esszimmer ist von Mai bis September auf der Terrasse“, erklärt Maja Weber. „Hier sitzen wir auch sonst bei jeder Gelegenheit. Unsere Kinder machen ihre Hausaufgaben oder spielen – und sind dabei im Freien. Das war nicht immer so: Denn um uns hier richtig wohlzufühlen, haben wir lange nach einem geeigneten Dach und einen passenden Windschutz gesucht – und nun mit unserem Terrassendach und den Schiebe-Elementen die perfekte Lösung gefunden.“ 

Die Familie wählte für die Überdachung ein Modell, das durch seine eleganten Profile eine hohe Transparenz bietet und gleichermaßen äußerst stabilen Schutz gewährleistet. Der ansprechende Look punktet gleich auf den ersten Blick: Die Materialien verbinden sich mit der Hausarchitektur zu einem großen Ganzen. Glas und Aluminium setzen elegant an den charakteristischen Ziegelstein und die Holzterrasse zu einem Materialmix an, der zugleich klassisch wie modern anmutet.

Auch interessant: 6 Gestaltungslösungen für den Garten >>

Terrassendach. Foto: Solarlux

Das Terrassendach bietet ein heimeliges und doch zeitgemäßes Outdoor-Feeling. So kann man die Sonne genießen, ohne von Wind von oben oder von der Seite her in der Nutzung eingeschränkt zu werden. Foto: Solarlux

 

Zwölf Quadratmeter
unter Dach und Fach

Doch nicht nur die Optik der Terrassendachkonstruktion hat es der Familie angetan, auch das Wissen um die Stabilität und Tragfähigkeit sprechen für das Markenprodukt. Denn das Terrassendach sollte ganze zwölf Quadratmeter überspannen – genügend Platz also für einen einladend großen Esstisch sowie sechs bequeme Sitzmöbel. 

Das Glasdach selbst ist als Pultdach ausgeführt und mit einer flachen Neigung an die Hauswand angesetzt. Auftreffendes Regenwasser wird über die Traufe in die Dachrinne abgeführt. Begeistert zeigt sich die Hausherrin von der sogenannten „Unterbaufähigkeit“ des Daches. 

Früher pfiff nämlich an der Nordseite des Hauses oft der Wind entlang. „Wir konnten deshalb nur an windstillen Tagen draußen sitzen. Ganz anders jetzt mit der seitlichen Verglasung, die das Terrassendach perfekt ergänzt und uns vor kräftigen Winden schützt.“ 

Das Ergebnis ist eine erlebbare Steigerung der Wohnqualität: „Bei geschlossener Verglasung ist die Terrasse nun wesentlich heimeliger und häufig der beste Ort am Haus, um sich zu entspannen und den Garten zu genießen.“ Die Schiebeverglasung ist der perfekte Windschutz, denn an der Nordseite der Terrasse treten häufig heftige Böen auf, die selbst das Nachbarhaus kaum ausbremsen kann.

Die Glas-Elemente sitzen genau zwischen Terrassendach und Brüstung und lassen ein flexibles Öffnen zu. „Gerade im August freut man sich ja auch über ein erfrischendes Lüftchen“, lacht die Hausherrin, „ich finde es hervorragend, dass wir nun auf so unkomplizierte Weise eine gute Kontrolle über die Temperatur auf der Terrasse haben.“ 

Das Terrassendach samt Verglasung ist eine ungedämmte Konstruktion und erfüllt ganz den Zweck, den Freisitz zu einem höchst gemütlichen Plätzchen zu verwandeln. Um im Sommer eine frische Brise zu spüren, werden die Scheiben einfach in Richtung Hauswand geschoben – schon weht ein anderer Wind.

Auch interessant: Gestaltungsideen für Garten und Terrasse >>

Terrassendach. Foto: Solarlux

Die vertikale Verglasung auf der linken Seite ist auf einer Holzbrüstung aufgesetzt. Ihre rahmenlose Optik sorgt für eine verblüffende Transparenz. Und je nach Bedürfnis lassen sich die großen Scheiben verschieben. Foto: Solarlux

 

Scheiben zum Schieben, aber nicht zum Sehen

Da die Scheiben keine seitlichen Rahmen haben, bleiben sie beinahe unsichtbar. Erst beim näheren Hinsehen erkennt man, dass es sich um einzelne Glas-Elemente handelt. Geführt wird die Schiebeverglasung in einer auf der Brüstung montierten Laufschiene. Je nach Wunsch lassen sich die Scheiben in jede Position bringen.

Neben dem Schutz vor Wind und Regen schätzt aber Maja Weber vor allem den Blick, den der Freisitz bietet: „Tagsüber habe ich den Überblick und sehe die Kids im Garten spielen. Abends sitze ich hier oft lange mit meinem Mann zusammen und wir genießen die Aussicht über den Garten und schauen dem Gras beim Wachsen zu“, schmunzelt die Bauherrin.

(aus der Zeitschrift Bauen & Renovieren 5/6-2017)

Weitere Informationen

Terrassenüberdachung Modell SDL Atrium plus und Schiebeverglasung Modell SL 20e, beides wird angeboten über den Fachhandel bzw. -verarbeiter.

Anbieter: www.solarlux.de



anzeigen
+
x